Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Corona-Pandemie im Schwarzwald Touristen stürmen weiter die Rodelpisten

Von
Die Polizei musste die Zufahrtsstraße nach Kaltenbronn zeitweise sperren. Foto: 7aktuell

Corona-Pandemie und Lockdown halten Touristen nicht vom Schwarzwald fern. Auch nahe Kaltenbronn im Landkreis Calw kam es zum Ansturm auf die Schneehänge.

Bad Wildbad/Kaltenbronn - Die Polizei musste - wie in vielen anderen Regionen - wegen der vielen Anreisenden Zufahrtsstraßen sperren. Appelle von Bund und Land, daheim zu bleiben und Kontakte gering zu halten, liefen diesbezüglich ins Leere.

Trotz geschlossenem Lift reger Betrieb

In Kaltenbronn war der Hang am geschlossenen Skilift ein beliebtes Ziel der Ausflügler. Auf der Rodelpiste herrschte reger Betrieb.

Und auch in Simmersfeld war die Freude am Schnee groß und lockte viele Menschen an. Genauso wie im benachbarten Landkreis Freudenstadt. Auch dort waren viele Wintersportler unterwegs.

In der Woche zuvor war es in Dobel wegen der vielen Touristen sogar zum Verkehrskollaps gekommen.

Artikel bewerten
24
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.