Das neue Stadion des SC Freiburg könnte den Europa-Park als Namensgeber bekommen. Foto: Tom Weller/dpa

Wird der Europa-Park Namensgeber für das neue Stadion des SC Freiburg? Das Geheimnis soll heute in einer Pressekonferenz gelüftet werden.

Freiburg - Bei der gemeinsamen Pressekonferenz des SC Freiburg und des Europa-Park am Dienstag, 31. August, ab 10.30 Uhr, wollen die beiden Partner über ihre künftige Zusammenarbeit informieren. In diesem Zuge soll auch der Name des neuen Stadions verkündet werden. Dementsprechend findet auch der Termin direkt am Wolfswinkel statt.

Die Pressekonferenz wird live über Youtube gestreamt:

In diversen Foren wurde, nachdem unsere Redaktion die Spekulationen über die möglichen Namen losgetreten hatte, eifrig diskutiert. Einerseits über das Timing, denn der Europa-Park hatte jüngst auf Anfrage mitgeteilt, dass er coronabedingt für das Kalenderjahr 2021 mit einem Verlust in der Größenordnung von 100 Millionen Euro rechne. Andererseits aber über die Frage, ob es ein Europa-Park-Stadion oder eine Europa-Park-Arena werde. Nur die schlichte Bezeichnung Europa-Park, angelehnt an den Dortmunder Signal-Iduna-Park oder Frankfurts Deutsche-Bank-Park, wurde bei den Diskussionen schnell verworfen. Ebenso Namen wie Silver Stardion, was User Chris0129 im Forum von transfermarkt.de eher scherzhaft gepostet hatte.

Doch welche Bezeichnung ist in Fan-Kreisen favorisiert? Tendenziell ist es wohl eher Europa-Park-Stadion, da Arena sich mit den traditonellen Werten des SC Freiburg nicht so gut vereinbaren ließen. Außerdem ist der Name mit Blick auf das Veranstaltungszentrum "Europa-Park-Arena" im Europa-Park schon belegt. "Also ich könnte mit dem Namen Europa-Park-Stadion prächtig leben. Bringt Geld und ist erträglich", schreibt User ganderson. Und Bayer04_KN ergänzt bei transfermarkt.de: "Mir persönlich wäre einfach nur wichtig, dass das Ding nicht eine 'Arena' wird, sondern ein Stadion. Diese Rückbesinnung auf den eigentlichen Begriff und weg von dieser Nullerjahre/Anfang 10er Jahre-Style Benennung mit Arena findet so wie ich es verstehe bereits an mehreren Standorten statt."

Lieber Europa-Park-Stadion als Europa-Park-Arena

Die Auflösung, wie nun das neue Stadion des SC Freiburg heißt, wird am Dienstag geliefert. Dann wollen der Verein und der Europa Park in Freiburg über einen Ausbau ihrer Zusammenarbeit im Sponsoring-Bereich Informieren. Worum es dabei gehe, wollte SC-Sprecher Hoger Rehm auf Anfrage unserer Redaktion auch am Freitag nicht sagen: Der SC betätige sich grundsätzlich nicht an Spekulationen. Zuletzt sei ja auch spekuliert worden, ob nicht der Freiburger Energieversorger Badenova dem Stadion seinen Namen geben würde, was dann aber nicht der Fall war. Eine erneute Anfrage im Europa-Park blieb unbeantwortet.

Neues Stadion des SC Freiburg: Namensrechte bringen bis zu 2,5 Millionen Euro pro Jahr

Aus dem Freiburger Rathaus war zu hören, dass der SC Freiburg, der das Stadion von der Stadt Freiburg pachten wird, bei der Namenswahl freie Hand habe. Die Zustimmung zur Namens- und Sponsorenwahl durch den Gemeinderat sei lediglich eine Formsache. Der Pachtvertrag schließe lediglich einen Namen für das Stadion aus, wenn dieser für den Ruf der Stadt schädigend wäre, so eine Sprecherin.

Lesen Sie auch: Wie sicher ist der Europa-Park zu Corona-Zeiten - wir haben ihn getestet

Nach Informationen unserer Redaktion soll der SC für das Namenssponsoring seiner neuen Spielstätte bis zu 2,5 Millionen Euro im Jahr verlangt haben, zuletzt soll es bei der Schwarzwald-Touristik eher um einen mittleren, sechsstelligen Betrag gehandelt haben. Ob der Park vor dem Hintergrund der Corona-bedingten Millionenverluste des vergangenen Jahres – allein der erste Lockdown 2020 kostete den Park laut Betreiber Roland Mack einen dreistelligen Millionenbetrag an Einnahmen - tatsächlich so viel hinblättern wird, steht in den Sternen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: