Rund 60 Meter lang und etwa vier Meter tief ist diese Baustelle am Bahntunnel "Forst" zwischen Ostelsheim und Althengstett. Dort sind inzwischen die Stahlbetonfundamente für das Fledermaus-Ausweichquartier gegossen worden. Foto: Gorath

Rund 60 Meter lang und etwa vier Meter tief – die Baustelle des Ausweichquartiers für Fledermäuse am Bahntunnel "Forst" zwischen Ostelsheim und Althengstett, durch den künftig die Hermann-Hesse-Bahn fährt, ist recht imposant. Die Stahlbetonfundamente sind gegossen, das Projekt liegt im Zeitplan. Derweil erlebte der Bautrupp die ein oder andere böse Überraschung.

Althengstett/Ostelsheim - Im Winter suchen die Tierchen Zuflucht in den Tunneln "Hirsau" zwischen Hirsau und Calw sowie "Forst" zwischen Ostelsheim und Althengstett. Durch diese beiden Röhrenbauwerke fährt künftig aber auch die Hermann-Hesse-Bahn, und die immer seltener werdenden Tiere könnten dadurch in ihrem Winterschlaf gestört werden.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: