Der Vorstand des AfD-Kreisverbands (von links): Marcus Funk, Inge Haile, Hans-Peter Hörner, Daniel Lindenschmid, Peter Rebstock, Andreas Scheu, Thomas Donner, Frank Grimm und Wolfgang Hintz. Foto: AfD

Gemäßigte bleiben der Versammlung fern. Politische Aktivitäten sollen auf Facebook gepostet werden.

Albstadt-Ebingen - Der Vorstand des Kreisverbands der AfD im Zollernalbkreis ist in der Kreisversammlung in Ebingen in weiten Teilen bestätigt worden. Die Versammlung wurde von Daniel Lindenschmid aus dem Rems-Murr-Kreis geleitet. Neben Mitgliedern waren auch Vertreter der umliegenden Kreisverbände gekommen. Hingegen waren einige "Gemäßigte" – der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre, der AfD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Stefan Buck, sowie die AfD-Kreisräte Armin Schweitzer und Jürgen Schiller – der Veranstaltung fern geblieben.

Hans-Peter Hörner ging im Rechenschaftsbericht des Vorstands eingehend auf die Vorkommnisse ein. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Der Schatzmeisterin wurde durch die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Sie teilte mit, dass sie für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen werde.

Die turnusmäßigen Wahlen waren nach den Querelen mit Spannung erwartet worden. Peter Rebstock und Hans-Peter Hörner wurden mit hohen Stimmenanteilen in ihren Ämtern als gleichberechtigte Sprecher des Vorstands bestätigt. Stellvertretender Sprecher bleibt Frank Grimm aus Balingen. Die bisherige Beisitzerin Inge Haile wurde mit großer Mehrheit als stellvertretende Sprecherin gewählt. Als Schatzmeister neu gewählt wurde Marcus Funk, der wie Haile aus Rosenfeld kommt.

Komplettiert wird das Vorstandsteam um Rebstock und Hörner durch die Beisitzer Joachim Steyer aus Burladingen, Wolfgang Hintz aus Hechingen und Thomas Donner aus Bisingen.

Facebook-Seite soll politische Arbeit zeigen

Auf Antrag von Erik Wille wurde von den Mitgliedern mit breiter Mehrheit festgelegt, dass auf der Facebook-Seite des Kreisverbands verstärkt Berichte über die politischen Aktivitäten der Kreisverbandsmitglieder veröffentlicht werden sollen. Zudem wird den Ortsverbänden die Möglichkeit geboten, über die Online-Plattform eine größere Reichweite zu erhalten. Darüber hinaus wird Mitgliedern, die in der Öffentlichkeit stehen, die Möglichkeit geboten, Statements in eigener Sache zu verbreiten.

Peter Rebstock bedankte sich zum Abschluss für den disziplinierten Ablauf der Veranstaltung: "Der Vorstand geht davon aus, dass wir nach den Problemen der vergangenen Wochen wieder in eine fruchtbare Sacharbeit einsteigen können", sagte er. Auch Hans-Peter Hörner betonte, dass nach den Streitigkeiten in den vergangenen Wochen der Blick nach vorne zu richten sei: "Es gibt noch viel zu tun."

Im Vorfeld der Versammlung hatte der AfD-Abgeordnete Stefan Herre in einer Pressemitteilung das "fragwürdige Verhalten" des bisherigen Kreisvorstands kritisiert.

Mit dem "umstrittenen Auftritt des ›Flügel‹-Vertreters Andreas Kalbitz in Albstadt" habe man die Gemäßigten in der AfD provozieren wollen, vermutete Stefan Buck. Der Vorstand versuche, den Kreisverband "in eine Ecke zu drängen, in der er dem Zollernalbkreis und der AfD schadet". Das sei "bedauerlich und nicht im Interesse seiner Gründer, zu denen auch ich zähle", heißt es in der Mitteilung des Abgeordneten Stefan Herre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: