Auf dieses Bild müssen die Veranstalter warten bis 2022: Beim UCI Mountainbike Weltcup in Albstadt vom 7. bis 9. Mai 2021 dürfen im Bullentäle keine Zuschauer dabei sein wie auf diesem Foto von 2019. Es zeigt Manuel Fumic vor Tausenden von Fans. Foto: Sigel

Jetzt ist es amtlich: Beim Mercedes-Benz UCI Mountainbike Weltcup im Cross-Country in Albstadt vom 7. bis 9. Mai dürfen keine Zuschauer auf das Gelände im Bullentäle.

Albstadt - In knapp vier Wochen startet der Mercedes-Benz UCI Mountainbike World Cup in Albstadt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Von 7. bis 9. Mai fahren die besten Cross-Country Mountainbiker im Bullentäle in Tailfingen um die ersten Punkte für das Gesamtklassement und haben noch einmal die Chance, sich für die olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren.

Lesen Sie auch: Mountainbike-Weltcup findet definitiv statt

Nach der Absage der UCI Mountainbike Weltmeisterschaft in Albstadt, die für Juni 2020 geplant war und aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, stehen die Zeichen für den Weltcup dieses Jahr etwas besser. "Die Vorbereitungen laufen seit Monaten auf Hochtouren und werden an die sich ständig ändernden Bedingungen angepasst", sagt Klaus Konzelmann, Oberbürgermeister der Stadt Albstadt und Schirmherr. Die aktuell gültige Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mache es möglich, den Weltcup als Spitzen- und Profisportveranstaltung auszutragen. Die Verordnung schließe jedoch Zuschauer von diesem Ereignis aus.

"Sicheres Event für alle Beteiligten"

"Es fällt uns nicht leicht, auf ein fantastisches Publikum zu verzichten, das Jahr für Jahr für eine einzigartige Atmosphäre im Bullentäle sorgt und die Sportler zu Höchstleistungen anspornt", bedauert Konzelmann. "Wir arbeiten mit dem Radsport-Weltverband UCI, dem Bund Deutscher Radfahrer und den zuständigen Behörden eng zusammen, um ein sicheres Event für alle Beteiligten gewährleisten zu können. Jeder trägt einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen und für einen reibungslosen Ablauf bei", ergänzt Bürgermeister Steve Mall.

Parallel zu den üblichen Vorbereitungen haben die Veranstalter in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, Dienstleistern und den Verbänden ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt. Ziel sei es, alle Akteure so gut wie möglich zu schützen und Vermischungen auf dem Gelände weitestgehend zu vermeiden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Unter anderem werde ein Corona-Schnelltestzentrum vor Ort in Kooperation mit dem Roten Kreuz Zollernalb eingerichtet.

Rennen können live verfolgt werden

Die gute Nachricht: Für die Zuschauer bleibt auch in diesem Jahr die Möglichkeit, über RedBull TV die Rennen live zu verfolgen. "Wenngleich wir uns in diesem Jahr im Hinblick auf die Zuschauersituation einschränken müssen, blicken wir optimistisch und voller Zuversicht auf das nächste Jahr", heißt es im Rathaus. Dann, so hoffen alle Beteiligten, sind die Zuschauer beim UCI Mountainbike Weltcup vom 6. bis 8 Mai 2022 wieder direkt an der Strecke dabei, um die spannenden Rennen der besten Mountainbiker live und vor Ort zu verfolgen.

Weitere Informationen unter www.bikezone-albstadt.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: