Ein echter Renner war der Mountainbike-Weltcup 2019 in Albstadt – 2021 soll der Event ohne Zuschauer stattfinden. Foto: Küstenbrück

Nach dem coronabedingten Ausfall der Mountainbike-WM in Albstadt im vergangenen Jahr laufen die Planungen für den Weltcup aktuell auf Hochtouren. 2021 soll das Event definitiv stattfinden. Die Frage ist nur noch: Mit oder ohne Zuschauer?

Außer Spesen nichts gewesen - so salopp lässt sich das Kapitel UCI Mountainbike-Weltmeisterschaft 2020 in Albstadt zusammenfassen. Trotz anhaltender Corona-Pandemie nehmen die Organisatoren nun 2021 einen weiteren Anlauf, was die Ausrichtung eines Weltcups angeht.

Keine Zuschauer an der Strecke

Doch wie genau soll dieser vonstatten gehen? Stefan Fischer, Projektmanager Mountainbike der Stadt Albstadt, sagt: "Stand heute ist, dass der Weltcup ohne Zuschauer stattfinden wird. Die Planungen gehen dahin, dass Zuschauer kurzfristig zugelassen werden könnten, sollte dies noch möglich sein." Er fügt jedoch hinzu: "Aber bislang muss man davon ausgehen, dass das Event nur über einen Livestream oder TV verfolgt werden kann, nicht unmittelbar an der Strecke." 

Schnelltests im Bullentäle?

Geplant ist die Mountainbike-Veranstaltung vom 7. bis 9. Mai 2021 im Albstädter Bullentäle. Dann treffen sich wieder die besten Cross-Country-Spezialisten der Welt auf der Schwäbischen Alb und kämpfen um wichtige Weltcuppunkte. Mehrere Hundert Sportler und Betreuer könnten vor Ort sein. Natürlich ist dafür ein gutes Hygienekonzept notwendig.

Darüber hinaus gibt es dem Vernehmen nach offenbar auch Überlegungen, ein eigenes Testzentrum im Bullentäle zu installieren, das gewährleisten könnte, dass nur Personen auf dem Gelände sind, die negativ auf Covid-19 getestet wurden. Bis aus dieser Idee ein handfestes Konzept wird, werden jedoch noch einige Gespräche mit dem Gesundheitsamt notwendig sein. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: