Die Stadt Horb will offenbar auf privater Ebene eine Vereinbarung mit den Panoramastraße-Anliegern schließen. Die Anwohner sollen diesen Text ohne offiziellen Briefkopf unterschreiben. Für die IG Panoramastraße wäre das eine "Kapitulationserklärung" mit womöglich fatalen rechtlichen Konsequenzen. Foto: Menzel

Jetzt eskaliert der Streit um die Erschließungsgebühren für die Panoramastraße! Bei der Versammlung der Mitglieder der Interessensgemeinschaft wurde der "Kompromissvorschlag" des OB einstimmig abgelehnt. Anwohner werfen der Rathausspitze einen ganz miesen Trick vor: "Opfer werden zu Tätern gemacht!"

Horb - Letzten Samstag in der Hohenberghalle. Das Rathaus hatte der IG Panoramastraße die Halle für eine Anwohnerversammlung zur Verfügung gestellt. Start: 15 Uhr. Das brisante Thema: Gehen die Anwohner auf den "Kompromissvorschlag" ein, den der Gemeinderat beschlossen hatte?

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: