Was ist an der Fastnacht jetzt erlaubt – und was nicht? Aus dem Sozialministerium gibt es klare Vorgaben. Foto: Braun

Narren im ganzen Land bangen um ihre Fastnacht. Die Landesregierung erschreckte mit der Ankündigung, alle Umzüge zu verbieten. Funktionäre liefen bei Ministerpräsident Kretschmann Sturm. Teils mit Erfolg. In einem Papier aus dem Sozialministerium ist nun genau aufgelistet, was erlaubt ist und was nicht. Das Schreiben liegt unserer Redaktion vor.

Oberndorf - Komplett sauer sind viele Narren nach der Ankündigung von Ministerpräsident Kretschmann, wonach sämtliche Fastnachtsumzüge im Land untersagt seien. "Die Entscheidung der Landesregierung hat uns völlig irritiert. Wir sind geschockt und verärgert", erklärte Roland Wehrle als Präsident der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) gegenüber unserer Redaktion. Wehrle weiß 70 000 organisierte Narren im Land hinter sich. Der Furtwanger hat sich deshalb direkt an Ministerpräsident Kretschmann gewandt. Mit erstem Erfolg, wie Wehrle am Donnerstagabend gegenüber dem Schwarzwälder Boten erklärte.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€