Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Nach Bauhof-Randale: Transporter "im Käfig"

Von
Das Auto von Mayk Herzog ist auf dem Kasernenareal eingeschlossen. Foto: Lück

Horb - Manche halten sein Verhalten für kriminell. Andere halten ihn für Horbs letzten Rebellen. Zumindest das Auto von Mayk Herzog ist hinter Gittern – immer noch.

Ein Käfig auf dem Gelände des Rettungszentrums. Hier hinter Gittern: drei Autos. Eines davon kommt uns bekannt vor: ein hellblau-metallic-farbener Transporter. Die Nummernschilder sind abgeschraubt.

Foto-Vergleich. Hm. Das sieht doch wie ein Bild aus, das Ende August im Schwabo erschienen ist. Offenbar dasselbe Fahrzeug, nur damals noch mit Nummernschild.

Der hellblaue Transporter –­ damals "fixiert" und "inhaftiert". Denn das verschlossene Gittertor des Bauhofs ist im Vordergrund zu erkennen. Vor und hinter den Reifen sind Betonklötze, damit der Transporter sich nicht wegbewegen kann.

Damals titelten wir: "Mayk Herzog randaliert im Bauhof". Der Besitzer des Lotzer-Hauses war am 25. August mit diesem Transporter auf den Bauhof gefahren. Die Rathaus-Mitarbeiter hatten zuvor den Schwan vor dem Lotzer-Haus abmontiert. Herzog hatte die Skulptur vor das Gebäude in den Boden gerammt. Laut Rathaus "unerlaubt auf dem öffentlich gewidmeten Gehwegbereich".

Herzog wollte die Skulptur dann wiederhaben. Die Antwort damals: Erst soll der Kunst-Besitzer die Abbau-Kosten bezahlen. Dann fuhr Herzog mit dem blechernen hellblauen Franzosen vor und lud die Skulptur wieder ein. Das bezeugten damals Bauhof-Mitarbeiter und Polizei. Als diese vor Ort waren, sei Herzog wohl zu Fuß geflüchtet. Das Rathaus forderte Mayk Herzog auf, die Skulptur wieder auszuladen und sein Auto vom Bauhof wegzufahren. Doch Herzog reagierte nicht. Der Renault kam an den Haken.

Ein Stadtsprecher erklärt dazu nun: "Nachdem die gesetzte Frist verstrichen war, wurde das Fahrzeug, wie angekündigt, von einem Abschleppunternehmen abgeschleppt. Da Herr Herzog sein Fahrzeug auch dort nicht abgeholt hat, wurde es in der vergangenen Woche auf das Kasernenareal verbracht."

Und warum ist Mayk Herzogs Auto hier hinter Gittern? Der Stadtsprecher: "Um das Fahrzeug vor Vandalismus zu schützen, wurde es in den abgesperrten Bereich auf das Kasernenareal gestellt."

Aha. Das Auto von Horbs Rebell ist also weder verhaftet noch inhaftiert. Die Gitter sind nur dazu da, dass keiner seinen Frust auf den umstrittenen Besitzer des Sebastian-Lotzer-Hauses an dem blechernen, hellblauen Franzosen auslässt.

Artikel bewerten
20
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.