Die gefällten Bäume und Sträucher werden mit einem Kran aus dem Wasser gezogen. Foto: Wegner

Es tut sich etwas entlang der Schiltach in der Schramberger Bahnhofstraße. Das Regierungspräsidium Freiburg entfernt dort den Wildwuchs an Bäumen, Bäumchen und Sträuchern aus dem Bachbett – als Vorsorge für den Hochwasserschutz.

Schramberg - Zwei Tage sind die Mitarbeiter der Wasserbauabteilung des Regierungspräsidiums jetzt in Schramberg beschäftigt. Dabei wird das Bachufer entlang der Straße "systematisch" geräumt. Schon vor fünf Jahren hatte es einmal einen Pflegehieb gegeben – indes nicht vergleichbar mit der "großen Maßnahme" jetzt, wie Rolf Schneider vom Landesbetrieb Gewässer mit Sitz in Offenburg vor Ort sagt. Rund alle 15 Jahre gebe es eine solche Maßnahme und nachdem der gegenüberliegende Firmenpark Majolika das Thema wegen des Hochwasserschutzes seiner Liegenschaft angestoßen hat, sei das Regierungspräsidium nun tätig geworden.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€