Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freiburg Familie nimmt Abschied von Armani

Von
Kerzen, Blumen ud Stofftiere liegen auf einer Brücke an dem Bach in Freiburg, in dem ein Spaziergänger den toten Armani fand. Foto: dpa

Freiburg - Der kleine Armani aus Freiburg, der vor einigen Tagen Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, ist am Freitagvormittag beigesetzt worden. Die Stadt hatte den Friedhof im Stadtteil Haslach so gut es ging abgeschirmt, um der Familie des getöteten Achtjährigen einen Abschied ohne Störungen zu ermöglichen: Foto- und Filmaufnahmen waren im Bereich des Friedhofs verboten.

Indes bekam die Polizei weitere Tipps aus der Bevölkerung. Seit Donnerstagabend seien 50 neue Hinweise eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Eine entscheidende Spur zum Täter haben die Ermittler jedoch weiterhin nicht. Für diesen Samstag ist ein Trauerzug geplant. Über Facebook haben sich dafür knapp 2000 Menschen angekündigt. Die Polizei erwartet deutlich mehr Teilnehmer.

Ein Spaziergänger hatte den toten Jungen am Montag in einem Bach entdeckt. Der Fundort liegt rund vier Kilometer von dem Spielplatz entfernt, auf dem Armani am Sonntag zuletzt gesehen worden war. Der verschwundene Fußball des Jungen wurde bisher nicht gefunden. Die Beamten erhoffen sich beim Fund des Balls, den Weg nachvollziehen zu können, den der Achtjährige vor seinem Tod gegangen sein könnte.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles