Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw/Enzkreis Schon wieder schlagen falsche Polizisten zu

Von
Die Betrüger meldeten sich telefonisch bei meist älteren Personen und erkundigten sich nach Wertgegenständen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Kreis Calw/Enzkreis - Mindestens fünf Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Mittwochabend im Enzkreis und im Landkreis Calw angezeigt worden.

Zwischen 21 Uhr und 22.30 Uhr meldete sich ein Mann telefonisch bei den größtenteils älteren Personen und gab sich als Polizeibeamter aus. Er täuschte in gutem Deutsch unter anderem vor, das in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und erkundigte sich in diesem Zusammenhang nach Bargeld und Wertgegenständen, die sich in der Wohnung der Angerufenen befinden.

Die Betroffenen verhielten sich laut Polizei: Sie legten auf. In keinem Fall kam es zur Abholung von Wertgegenständen.

Siehe auch: Falsche Polizisten - Lieblingsmasche der Betrüger

In derartigen Fällen bittet die Polizei um besondere Wachsamkeit. Bei solchen Anrufen gilt es, in jedem Fall bei der örtlichen Polizeidienststelle nachzufragen und keinesfalls Fremden Einlass zu gewähren.

Immer wieder versuchen Betrüger, sich als Polizisten auszugeben, um so an Geld und Wertsachen von Bürgern zu kommen. Oft bleibt es lediglich bei einem versuchten Betrug, wie zum Beispiel in Rottweil. Fälle wie der einer 78-jährigen Seniorin in Freudenstadt zeigen jedoch, dass die Masche auch oft genug zum Erfolg führt: Sie verlor mehrere tausend Euro an die falschen Beamten.

Artikel bewerten
4
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading