Wegen eines Ausrasters gegenüber Polizisten musste sich ein 21-Jähriger vor Gericht verantworten. Foto: Eich

Ein 21-Jähriger, der am Dienstag wegen eines tödlichen Verkehrsunfalls bei Herzogenweiler verurteilt wurde, musste sich vor Gericht auch wegen eines tätlichen Angriffs auf einen Polizisten verantworten. Der Angeklagte räumte die Tat zwar ein, doch seine Gesinnung sorgte vor dem Amtsgericht für Diskussionen.

Villingen-Schwenningen - Dass ausgerechnet ein junger Mann, der aufgrund eines tödlichen Raserunfalls angeklagt ist, auf einem Posertreffen einen Polizisten geschlagen hatte, sorgte im Vorfeld des jüngsten Raserprozesses für Aufsehen. Im Zuge der Aufarbeitung des schrecklichen Verkehrsunfalls wurde nun auch der tätliche Angriff auf den Beamten thematisiert – was einen Einblick in die Gesinnung des 21-Jährigen ermöglichte.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: