Die Straße zwischen Tailfingen und Pfeffingen ist bis auf weiteres voll gesperrt. Foto: Eyrich

Aus ungeklärter Ursache auf Gegenfahrbahn gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Albstadt-Tailfingen - Gestorben ist am Montagabend ein 84-Jähriger Tailfinger nach einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Tailfingen und Pfeffingen.

Der 84-Jährige war offenbar mit seinem Citroen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Audi eines jüngeren Fahrers kollidiert, der eine Platzwunde am Kopf erlitten hat und ins Krankenhaus gebracht wurde. Ob der 84-Jährige an den Unfallursachen starb oder aus einem medizinischen Grund, der möglicherweise auch dafür verantwortlich war, dass er auf die Gegenfahrbahn geriet, muss noch untersucht werden.

Die Feuerwehr unter dem Kommando von Frank Bähr war zur Bergung der beiden Fahrer mit 21 Einsatzkräften aus Tailfingen, dem Rüstzugwagen und zwei Hilfeleistungs-Löschfahrzeugen im Einsatz, die Feuerwehr Ebingen mit fünf Einsatzkräften,  dem Rüstwagen und dem Einsatzleitwagen. Zwei Notärzte und ein leitender Notarzt sowie die Teams der Malteser Rettungswache aus Tailfingen und des Roten Kreuzes Ebingen, die mit Rettungswagen vor Ort waren, kümmerten sich unter der Einsatzleitung von Alwin Koch um die beiden Fahrer.

Ein herbeigerufener Hubschrauber, der den 84-Jährigen ins Krankenhaus bringen sollte, musste wieder abdrehen.

Neuere Informationen zu dem Unfall lesen Sie in diesem Artikel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: