Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Schneebruch fordert Forstleute

Von
"Vorsicht, Baum fällt!" Die Forstleute hatten am Dienstag mächtig zu tun an der Straße nach Burgfelden. Foto: Jennifer Merk

Albstadt-Burgfelden - In Zeiten wie diesen kann es zum Problem werden, dass Burgfelden nur eine Zufahrtsstraße hat. In der Nacht zum Dienstag war die Straße wegen Schneebruchs gesperrt und auch noch am Dienstag beseitigten Forstleute Äste.

Rund 30 Bäume – so schätzt Revierförster Rainer Schäfer vom Forstrevier Albstadt-West, sind wegen Schneebruchs umgefallen und haben in der Nacht zum Dienstag die steile Auffahrt nach Burgfelden – die einzige Zufahrtsstraße zum kleinsten Albstädter Stadtteil – blockiert. "Wir hatten einen Wachdienst die ganze Nacht über eingerichtet", so Schäfer: "Straßenmeisterei, Feuerwehr, Polizei und Forst." Am Morgen seien die quer liegenden Bäume schnell zur Seite geräumt gewesen, doch bis sie beseitigt seien, werde es wohl eine Weile dauern. Immerhin: Ein Krankenwagen, der nach Burgfelden musste, hat laut Schäfer passieren können, und auch andere Fahrer, die von oder nach Burgfelden durch den Wald fuhren, kamen seit Dienstagmorgen durch.

Im Wald freilich seien viele Bäume umgefallen oder abgebrochen – Fichten sind Flachwurzler und diesen Mengen nassen Schnees offenbar nicht gewachsen. Hinzu kommt laut Klaus Richert, Leiter des Forstbereichs Albstadt, der nasse Boden. "Wir müssen jetzt schnell agieren", so Richert, "vor allem im Straßenbereich – zumal weitere Schneefälle zu erwarten sind." Deshalb warnt Richert auch ausdrücklich vor Waldspaziergängen derzeit – angesichts umstürzender Bäume und herabfallender Äste bestehe Lebensgefahr. Die Stadt Albstadt hat deshalb alle Traufgänge und Mountainbike-Strecken bis auf weiteres gesperrt.

Mit sieben Mitarbeitern ist Rainer Schäfer wohl noch bis Mittwochmittag im Einsatz, um die "öffentliche Ordnung wiederherzustellen", wie er sagt. Was die umgestürzten Bäume im Wald angeht, so werden die Forstleute länger damit beschäftigt sein.

Einzig die Schul- und Kindergartenkinder in Burgfelden dürfte die Schneelage freuen: Sie hatten am Dienstag schulfrei, und auch die Kindertagesstätte Schalksburg blieb geschlossen. Michael Röck, den Pressesprecher der Albstadt, betrifft es persönlich: Er erledigte seine Arbeit am Dienstag von seinem Wohnort Burgfelden aus und lobte das Tempo ausdrücklich, das die Einsatzkräfte an den Tag legten.

Auch die Feuerwehrabteilung Burgfelden, der Röck selbst angehört: "Wir haben uns am Montagabend getroffen und alle Gerätschaften überprüft – die Feuerwehr ist einsatzbereit", so Röck. "Selbst wenn ein Hubschrauber landen müsste, könnte die Pistenwalze schnell einen Landeplatz herrichten." Die Straße nach Burgfelden ist in der Nacht zum Mittwoch nochmals gesperrt, aber bei Bedarf passierbar.

Fotostrecke
Artikel bewerten
15
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading