Themenübersicht

Prozess

 
Kindesmissbrauch: 51-Jähriger vor Gericht
Villingen-SchwenningenKindesmissbrauch: 51-Jähriger vor Gericht

[1] Mann soll sich bei "Doktorspielen" an Nichte vergangenen haben. Mädchen war erst vier Jahre alt.

 
Plädoyers im Prozess haben begonnen
Sal. OppenheimPlädoyers im Prozess haben begonnen

Die Staatsanwaltschaft hat im Prozess gegen die ehemaligen Chefbanker der Privatbank Sal. Oppenheimam am Donnerstag mit ihren Plädoyers begonnen.

 
Mord in Kassel steht erneut im Mittelpunkt
NSU-ProzessMord in Kassel steht erneut im Mittelpunkt

Noch einmal steht der Mord an dem Betreiber eines Intercafés in Kassel auf der Tagesordnung des NSU-Prozesses in Müchen. Zur Tatzeit war ein Beamter des Verfassungsschutzes am Tatort. Der Mann soll erneut aussagen.

 
Nach Bluttat: Staatsanwalt bestätigt Selbstmord
HöfenStaatsanwalt bestätigt Selbstmord

Tatverdächtiger nimmt sich in Zelle das Leben. Mann soll im Januar 17-jähriges Mädchen erstochen haben.

 
BayernLB bekommt Milliarden zurück
Prozess gegen Hypo Alpe AdriaBayernLB bekommt Milliarden zurück

Das Landgericht München hat die österreichische Bank Hypo Alpe Adria überraschend zur Rückzahlung von rund 2,4 Milliarden Euro an die BayernLB verurteilt.

 
Mutter legt im Prozess Geständnis ab
Beide Töchter erstochenMutter legt im Prozess Geständnis ab

Am zweiten Prozesstag um zwei getötete Mädchen in Köngen (Kreis Esslingen), hat die 41-jährige Mutter der beiden Kinder ein deutliches Geständnis abgelegt. Begreifbarer wird die grausame Tat dadurch nicht.

 
Strafe verschärft - Kapitän bekommt lebenslang
"Sewol"-UntergangStrafe verschärft - Kapitän bekommt lebenslang

Der Untergang der Fähre "Sewol“ vor einem Jahr löste in Südkorea Trauer und Empörung aus - ebenso wie die Strafe von 36 Jahren Gefängnis für den Kapitän. Das Berufungsgericht in Kwangju hat ihn nun zu lebenslanger Haft verurteilt.

 
Vom Dach auf den Boden der Tatsachen
BisingenVom Dach auf den Boden der Tatsachen

Gefängnisstrafe für Angeklagten. Mann versucht nach heftigem Streit bei Freundin einzusteigen.

 
Ruhestörungen dauern schon 16 Jahre
BurladingenRuhestörungen dauern schon 16 Jahre

Prozess gegen Orts-Querulant: Nachbarn berichteten von ihrem nervenaufreibenden Leben neben dem Burladinger.

 
Beschädigt - ein Kommentar
Achenbach-SkandalVertrauen in Kunstmarkt beschädigt

Sechs Jahre Haft für den Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach. Das Landgericht Essen sprach den 62-Jährigen schuldig, seine Kunden betrogen zu haben. Ein harter Schlag für den Kunstmarkt, meint unser Kulturchef Nikolai Forstbauer.

 
JettingenMann missbraucht Frau bei Geburtstags-Party

35-Jähriger muss sich vor Gericht verantworten und wird zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

 
KirchensteuerWer dazu gehören will, zahlt

Die Kirchensteuer lässt sich auch nicht mit Tricks umgehen. Ein Kirchenmitglied muss zahlen. 

 
Zeugen Jehovas den Krieg erklärt
81-facher MordversuchZeugen Jehovas den Krieg erklärt

Angriff auf Zeugen Jehovas: Ein Rentner steht er wegen 81-fachen Mordversuchs vor Gericht.

 
Der ewige Prozess findet kein Ende
Fall Harry WörzDer ewige Prozess findet kein Ende

Die Folge von Freispruch und Wiederaufnahme im Fall Harry Wörz kann noch lange gehen.

 
Türkische Alkoholpanscher vor Gericht

Heute beginnt der Prozess um den Tod von drei deutschen Realschülern. Die Angeklagte müssen mit bis zu 20 Jahren Haft rechnen.

 
Anschlag mit BriefbombeLebenslange Haft

Wegen versuchten Mordes muss der sogenannte Berliner Briefkasten-Bomber lebenslang in Haft. Das entschied das Landgericht am Freitag.

 
Bekenntnis zu illegalen Spenden
SchreiberBekenntnis zu illegalen Spenden

Die CSU hat nach Angaben des früheren Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber im Jahr 1991 "unzulässige Spenden" in Millionenhöhe aus Schmiergeldern erhalten.

 
Schreiber weist Vorwürfe zurück
Ex-WaffenlobbyistSchreiber weist Vorwürfe zurück

Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber hat in dem am Montag vor dem Landgericht Augsburg begonnenen Prozess die gegen ihn erhobenen Vorwürfe als unzutreffend zurückgewiesen.

 
BGH hebt Freispruch auf
Feuertod eines AsylbewerbersBGH hebt Freispruch auf

Der Prozess um den Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle muss neu aufgerollt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag entschieden.

 
Teufelsaustreiber nicht schuldfähig
Mutter umgebracht"Teufelsaustreiber" nicht schuldfähig

Er wollte seiner Mutter den Teufel austreiben und brachte sie dabei um - dafür soll er nach Auffassung von Staatsanwaltschaft und Verteidigung in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden.