Flüchtlinge in der Region - Alles zur Situation und weitere Infos
Nachrichten aus
Ihrer Region
Karte anklicken für
die Direkt-Links
zu Ihrer Region.
 
Schwarzwald-Baar Ortenau Zollernalb Rottweil Freudenstadt Calw
Sexuelle Belästigung bei Faschingsumzug
Blaulicht aus StuttgartSexuelle Belästigung bei Faschingsumzug

Auch wenn der Faschingsumzug am Dienstagnachmittag durch die Stuttgarter Innenstadt ansonsten ohne größere Zwischenfälle verlaufen ist, wurden mehrere weibliche Besucher am Rande der Veranstaltung Opfer sexueller Belästigung.

Börsenabsturz lässt deutsche Wirtschaft kalt
DeutschlandBörsenabsturz lässt deutsche Wirtschaft kalt

Der Absturz an den Börsen ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine unmittelbare Gefahr für den robusten Aufschwung in Deutschland. In einer DIHK-Konjunkturumfrage schätzen die mehr als 27 000 befragten Firmen aus dem Mittelstand ihre Geschäftslage so gut ein wie noch nie.

Hauseinsturz nach Beben in Taiwan: 46 Tote - Drei Festnahmen
TaiwanHauseinsturz nach Beben in Taiwan: 46 Tote - Drei Festnahmen

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist auf 46 gestiegen. 94 Menschen wurden weiter in den Trümmern des 16-stöckigen Wohnhauses in der Metropole Tainan vermisst, in dem allein 44 Menschen ums Leben kamen, wie die Einsatzkräfte berichteten.

Stevens tritt als Hoffenheim-Trainer zurück
DeutschlandStevens tritt als Hoffenheim-Trainer zurück

Die Ära von Huub Stevens bei 1899 Hoffenheim ist nach nicht einmal vier Monaten schon wieder zu Ende. Der Niederländer trat aus gesundheitlichen Gründen beim Abstiegskandidaten der Fußball-Bundesliga zurück.

Nachrichtenticker
12:54Mängel bei Asylverfahren: Brüssel geht gegen Berlin vor

Brüssel - Die EU-Kommission wirft Deutschland Mängel im Asylsystem vor. Die Bundesregierung habe zwei EU-Richtlinien nicht richtig umgesetzt, in denen es um Mindestnormen für Asylverfahren und bei der Aufnahme von Bewerbern geht, teilte die Brüsseler Behörde mit. Sie treibt deshalb die bereits im September eröffneten Verfahren wegen Verletzung europäischen Rechts weiter voran. Die EU-Kommission erwartet nun Abhilfe innerhalb von zwei Monaten. Die betroffenen Richtlinien regeln unter anderem Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern sowie bestimmte Vorgaben zu den Asylverfahren.