Nachrichten aus
Ihrer Region
Karte anklicken für
die Direkt-Links
zu Ihrer Region.
 
Schwarzwald-Baar Ortenau Zollernalb Rottweil Freudenstadt Calw
Badeverbote im Neckar unbedingt beachten
Schifffahrtsamt warntBadeverbote im Neckar beachten

Beim Baden und Schwimmen im Neckar kann es durchaus zu lebensgefährlichen Situationen kommen. Deshalb mahnt das Wasser- und Schifffahrtsamt Heidelberg, dass Badeverbote unbedingt beachtet werden sollen.

1. Juli: Auf der Theodor-Heuss-Straße brutal ausgeraubt
Blaulicht aus Stuttgart1.7.: Auf der Theo brutal ausgeraubt

Brutaler Raub in Stuttgart-Mitte: Ein 31-jähriger Engländer wird in der Nacht auf Mittwoch in der Theodor-Heuss-Straße von zwei Unbekannten zusammengeschlagen und ausgeraubt. Der Mann muss in eine Klinik - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Zuhörer müssen den Saal verlassen
NSU-ProzessZuhörer müssen den Saal verlassen

Der brandenburgische Verfassungsschutz hatte mit "Piatto" einen hochkarätigen Informanten in der Unterstützerszene des NSU. Die Vernehmung seines V-Mann-Führers verläuft turbulent - und am Ende müssen sogar die Zuhörer den Saal verlassen.

Macht Dauerstress Studenten krank?
Psychische Probleme häufen sichMacht Dauerstress Studenten krank?

Alarmierende Studie der Techniker Krankenkasse: Jedem vierten Studenten macht der Druck an der Uni stark zu schaffen. Knapp die Hälfte der Befragten musste schon einmal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Nachrichtenticker
06:09Gericht entscheidet über Rolle des TÜV im Skandal um Brustimplantate

Aix-en-Provence - Ein französisches Berufungsgericht entscheidet heute über die Rolle des TÜV Rheinland im Skandal um minderwertige Brustimplantate. Das Unternehmen wehrt sich gegen den Vorwurf, bei der Zertifizierung der Produktion des inzwischen insolventen Herstellers Poly Implant Prothèse geschlampt zu haben. Ein Gericht hatte den TÜV im November 2013 verurteilt, mehr als 1600 Frauen jeweils 3000 Euro Schadenersatz zu zahlen. Das Unternehmen habe seine "Pflicht zur Kontrolle und Wachsamkeit" verletzt. Der TÜV sieht sich selbst als Opfer des Herstellers und ging in Berufung.