Flüchtlinge in der Region - Alles zur Situation und weitere Infos
Nachrichten aus
Ihrer Region
Karte anklicken für
die Direkt-Links
zu Ihrer Region.
 
Schwarzwald-Baar Ortenau Zollernalb Rottweil Freudenstadt Calw
Kollegin auf Toilette sexuell belästigt
Blaulicht aus StuttgartKollegin auf Toilette sexuell belästigt

Eine 19-jährige Angestellte eines Ladens in Stuttgart-Mitte geht auf die Toilette, als sie merkt, dass ihr Kollege ihr folgt. Der junge Mann drückt sie gegen eine Wand und wird zudringlich - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Alexandra Maria Lara wünscht sich mehr Freundlichkeit
DeutschlandAlexandra Maria Lara wünscht sich mehr Freundlichkeit

Schauspielerin Alexandra Maria Lara (37) wünscht sich mehr Herzlichkeit. "Wahrscheinlich ist es eine Illusion, aber ich fände es schön, wenn die Menschen einfach ein bisschen netter zueinander wären", sagte sie der Zeitschrift "Freundin".

Vierter Teil der legendären Häschenschule aufgetaucht
DeutschlandVierter Teil der legendären "Häschenschule" aufgetaucht

Zum legendären Bilderbuch "Die Häschenschule", dem Klassiker zur Osterzeit schlechthin, gibt es unverhofft einen Nachschlag: Ein vierter Teil "Ferien in der Häschenschule" hat womöglich 70 Jahre in einer Schublade gelegen, wie der Stuttgarter Verlag Thienemann-Esslinger mitteilte.

USA setzen 1,8 Milliarden Dollar im Kampf gegen Zika ein
USAUSA setzen 1,8 Milliarden Dollar im Kampf gegen Zika ein

Die US-Regierung will 1,8 Milliarden Dollar (1,61 Milliarden Euro) im Kampf gegen das Zika-Viurus aufwenden. Eine entsprechende Initiative des Weißen Hauses soll demnächst dem Kongress vorgelegt werden, teilte das Weiße Haus am Montag mit.

Nachrichtenticker
10:264 Tote, 40 Schwer- und 15 Schwerstverletzte bei Zugunglück

Bad Aibling - Nach dem schweren Zugunglück in Oberbayern hat die Polizei die Zahl der Opfer aktualisiert: Bei dem Zusammenstoß zweier Nahverkehrszüge in der Nähe von Bad Aibling sind am Morgen vier Menschen ums Leben gekommen, es gab etwa 90 Verletzte. Unter ihnen sind 40 Schwer- und 15 Schwerstverletzte, wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte. Er schloss nicht aus, dass sich weitere Tote in den Trümmern befinden. Die Rettungskräfte hatten auch drei Stunden nach dem Unglück an einer schwer zugänglichen Stelle keinen kompletten Überblick.