Nachrichten aus
Ihrer Region
Karte anklicken für
die Direkt-Links
zu Ihrer Region.
 
Schwarzwald-Baar Ortenau Zollernalb Rottweil Freudenstadt Calw
Kuhn und S21-Gegner nicht einig
Stuttgart 21Kuhn und S21-Gegner nicht einig

Stuttgarts OB Fritz Kuhn hat früher als Landtagsabgeordneter gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 gekämpft. Das Verhältnis des Grünen zu den Gegnern ist heute deutlich distanziert. Am Mittwoch nahm er Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen S21 entgegen.

Direns Todesschütze schuldig gesprochen
US-Staat MontanaDirens Todesschütze schuldig gesprochen

Der Todesschütze des Hamburger Austauschschülers Diren ist in den USA verurteilt worden. Die Geschworenen glaubten seiner Notwehr-Version nicht. An diesem Donnerstag kommen die Eltern vor Gericht zu Wort.

BVB-Star Reus muss 540.000 Euro zahlen
Fahren ohne FührerscheinBVB-Star Reus muss 540.000 Euro zahlen

Dortmund-Profi Marco Reus soll sich zwischen September 2011 und März 2014 mindestens sechs Mal ohne Führerschein hinters Steuer gesetzt haben, nun wurde er "Bild"-Informationen zufolge zu einer Strafe von 540.000 Euro verdonnert.

Albrecht-Witwe soll als Zeugin aussagen
Achenbach-Prozess Albrecht-Witwe soll aussagen

Im Prozess gegen den Kunstberater Helge Achenbach sollen einige schwerreiche ehemalige Kunden als Zeugen aussagen. Es geht um Millionenbetrug am deutschen Geldadel.

Mehr Einsatz, mehr Wirkung
SpendenbereitschaftMehr Einsatz, mehr Wirkung

Die gute Nachricht: Die Höhe der Spenden, die die Deutschen in diesem Jahr gaben, ist bereits jetzt rekordverdächtig. Aber: Die Zahl der Spender nimmt stetig ab - weniger Menschen spenden dafür mehr. Um die Spendenbereitschaft wieder zu fördern, braucht es Transparenz, kommentiert Redakteurin Regine Warth.

Nachrichtenticker
08:48EU begrüßt Annäherung zwischen USA und Kuba

Brüssel - Die EU bewertet die Annäherung zwischen den langjährigen Rivalen USA und Kuba positiv. Die EU setze nun auf eine vollständigen Neustart der Beziehungen zwischen Havanna und Washington, hieß es von der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini. Die italienische Sozialdemokratin dankte Papst Franziskus für seine Vermittlung. Die USA wollen einige Beschränkungen bei Handel und Reisen lockern. Das Embargo, das US-Touristen Reisen sowie den Handel mit Kuba verbietet, bleibt aber bestehen.