Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Welcome Center Stuttgart zeigt sein Willkommensgesicht

Von
Im Welthaus will Stuttgart zeigen, dass die Stadt für alle offen ist Foto: Lichtgut/Horst Rudel

Stuttgart - Begegnungen schaffen – das ist das Ziel der neuen Einrichtung am Charlottenplatz 17. Auch der Kooperationspartner "Welthaus Stuttgart e.V." trägt mit einem Weltcafé und einem Globalen Klassenzimmer dazu bei. Am Samstag ist im Alten Waisenhaus Eröffnung gefeiert worden mit allen, die am neuen „Welthaus“ interessiert sind.

Das Welcome Center begrüßt alle Neuankömmlinge – ob sie aus Berlin kommen oder aus Botsuana. „Der einzige Unterschied zwischen den Deutschen und den Ausländern ist die Sprache – wo die Ämter sind, weiß auch der fremde Deutsche nicht“, sagt Suzana Hofmann vom Welcome Center. Sie führte am Tag der offenen Tür durch die Räume. Dank eines Fotoprojekts hat das Willkommen auch bald ein Gesicht – ein echtes „Stuttgarter Willkommensgesicht“.

„Alle Menschen, die das Center besuchten, wurden fotografiert und die Bilder dann transparent übereinander gelegt“, erklärt Silke Matthaei von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart den Vorgang. Das gemeinsame Porträt und eine Zusammenstellung der Einzelporträts werden nach Fertigstellung im Foyer des Welcome Centers aufgehängt.

Die Mitarbeiter des Welcome Centers informieren und beraten kostenlos zu allen Fragen, die Neuankömmlinge beschäftigen können – zum Beispiel die Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse, das Deutschlernen, die Kinderbetreuung oder auch das Gesundheitssystem. „Wir wollen der erste Kontakt sein, wir wollen Lotse sein“, so Hofmann. Das Welcome Center sei nur die erste Anlaufstelle, die weitervermitteln kann an die richtigen Behörden, Ämter und Anlaufstellen in den einzelnen Stadtteilen. Das Weltcafé bietet den Gästen vor allem regionale, ökologische und fair gehandelte Speisen und Getränke. Es ist aber auch Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen, Lesungen oder Diskussionen. Das Café verbindet (auch räumlich) das Welcome Center mit seinem Nachbarn: dem Weltladen, einem Fachgeschäft für den fairen Handel, das schon seit September geöffnet hat. Der Weltladen führt Kunsthandwerke wie Schmuck, Bekleidung und Papierwaren ebenso wie Lebensmittel, etwa Kaffee, edle Schokoladen und Gewürze.

Gabriele Rodeke, Vorstandsmitglied des Welthauses Stuttgart, stellte den Gästen der Eröffnungsfeier auch das Globale Klassenzimmer vor, ein „Herzensanliegen“ ihrerseits, wie sie sagt. „Es ist ein Bildungsraum, der allen gerecht wird und schnell umzubauen ist.“ In diesem offen gestalteten Raum werden Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene stattfinden – zum Beispiel mit Referenten und Diskussionsrunden. Abends ist das Globale Klassenzimmer geöffnet für öffentliche Veranstaltungen.

Am Mittwoch hatten Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Wirtschaftsminister Nils Schmid den offiziellen Startschuss gegeben. Am Samstag bildete ein buntes Programm aus Vorträgen, Hausführungen, Mitmachaktionen, Musik und Theater den Rahmen für den Tag der offenen Tür im Welthaus.

Das Welcome Center am Charlottenplatz 17 ist montags bis freitag von 8 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading