Straßberg - Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung hat sich der Eigentümer eines Mehrfamilienhauses in Straßberg zugezogen, als er versuchte, einen Kellerbrand zu löschen, der am Samstag kurz vor 11 Uhr ausgebrochen war.

Die Feuerwehren von Straßberg, Kaiseringen und Winterlingen, die mit 60 Mann im Einsatz waren, hatten das Feuer allerdings schnell unter Kontrolle.

Bei den Ermittlungen zur Brandursache stellte die Polizei fest, dass die Hauseigentümerin eine nicht mehr benutze Sauna im Keller unbewusst eingeschaltet hatte. Gegenstände, die in der Sauna gelagert waren, gerieten dadurch in Brand. Weitere Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Auch die Vögel des Ehepaares wurden gerettet.

Beide Gebäudeeigentümer hat das Rote Kreuz mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Ebingen gebracht. Am Gebäude selbst entstand erheblicher Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt der Polizeiposten Winterlingen.