Berlin/Stuttgart - Stuttgart und Karlsruhe liegen mit ihrem Wirtschaftsniveau bundesweit in der Spitzengruppe. Die Landeshauptstadt belegt Platz zwei in einer Wirtschaftsstudie zu den 50 größten deutschen Städten, Karlsruhe landet auf Rang vier. Mit deutlichem Abstand Spitzenreiter ist nach dem Vergleich des Magazins „Wirtschaftswoche“ und der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft München. Die Studie wurde am Donnerstag vorgestellt.

Die zehn Städte mit dem höchsten Wirtschaftsniveau haben wir in unserer Bildergalerie aufgeführt!

Fotostrecke10 Fotos

Stuttgart punktet etwa mit seiner niedrigen Arbeitslosenquote und einem hohen Anteil an Ingenieuren. Mannheim und Freiburg belegen in dem Ranking die Positionen 15 und 16. Wissenschaftler hatten für die 50 größten Städte rund 90 sozio-ökonomische Faktoren von Einkommen bis Kriminalität ausgewertet. Sie erstellten zwei Ranglisten: zum wirtschaftlichen Niveau und zur Entwicklung in den letzten Jahren.

Was die Dynamik der vergangenen Jahre angeht, zeigt Mannheim im Baden-Württemberg-Vergleich mit Rang 18 bundesweit die beste Platzierung. Ein Grund liegt in der zwischen 2006 und 2011 gesunkenen Zahl der Straftaten. Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart liegen in Dynamikvergleich nur auf den Plätzen 31, 43 und 47. Sieger in dieser Rangliste ist Magdeburg.