Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Sie sollen vor Unglück bewahren

Von
Im Unterlengenhardter Ulmenhof gibt es noch Nachwuchs der selten gewordenen Rauchschwalben. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Liebenzell-Unterlengenhardt. "Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren", sagt ein altes Sprichwort. Denn früher galten Schwalben als Boten des Glücks, die das Haus vor Feuer und Blitz sowie das Vieh im Stall vor Krankheiten bewahrten.

Im Unterlengenhardter Ulmenhof trifft das auch heute noch zu. Die Rauchschwalben haben im Unterlengenhardter Kuhstall des Demeter-Hofs ein Nest gebaut.

Das Ehepaar Frank und Jeannette Reichardt hat viel Sinn für Tierschutz und freut sich über das Nest der kleinen Flugkünstler, die schon seit alters her bei den Menschen gern gesehen waren, wenn sie als Frühlingsboten den nahen Sommer ankündigten. Allerdings führten mehrere Gründe dazu, dass die Anzahl der Schwalben stark zurückging und sie jetzt geschützt werden müssen. Zum einen gibt es immer weniger Nahrung für sie. Zum anderen stehen kaum mehr Ställe zur Verfügung. Viele Hausbesitzer haben bei Renovierungsarbeiten auch die Schwalbennester entfernt, weil sie der Kot dieser Tiere störte. Außerdem wurden immer mehr Feldwege asphaltiert und daher fehlen jetzt die Lehmpfützen, aus denen die Schwalben Klebematerial für das Nest holen.

"Es ist wichtig, dass die Menschen die kleinen Glücksboten wieder mehr schätzen und sich mit kleinen Maßnahmen für sie einsetzen", sagt der Ostelsheimer Vogelkundler und Heckengäuführer Rolf Rempp. Er weiß auch, was man gegen den lästigen Schwalbenkot tun kann. "Viele Nester werden mutwillig zerstört. Dabei würde ein einfaches, einen halben Meter unterhalb des Nestes angebrachtes Brett oder eine regelmäßige Säuberung wirksam Abhilfe schaffen", unter- streicht Rempp. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat jetzt mit der Aktion "schwalbenfreundliches Haus" eine Hilfsaktion für die schutzbedürftigen Vögel gestartet.

Nistkästen und Lehmpfützen nötig

Der NABU würdigt diejenigen Hausbesitzer, die Schwalbennester an ihrem Haus dulden mit Plaketten, die sie an ihrem Gebäude anbringen können. Voraussetzung für die Vergabe ist, dass die Hausbesitzer Schwalbennester dulden, eventuell Nisthilfen anbringen oder auch kleine Lehmpfützen anlegen.

Die Schwalben sind Zugvögel, die nur wenige Monate im Jahr in der Region verbringen und in dieser Zeit brüten. Im Herbst sammeln sie sich und ziehen zu ihren Winterquartieren in Afrika.

Artikel bewerten
6
loading
 
 
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading