Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

TV-Duell zur Bundestagswahl Zuschauer sehen Patt beim Schlagabtausch

Von

Oberndorf - Wer hat das ­TV-Duell gewonnen? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) oder SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz? Die rund 20.000 Teilnehmer des Debat-O-Meters der Uni Freiburg und unserer Zeitung sind bei dieser Frage unentschlossen. Laut ersten Ergebnissen ergibt sich über alle Teilnehmer hinweg ein Patt.

Parteianhänger vertrauen Kandidaten

Da laut Umfragen fast die Hälfte der Wähler noch unentschlossen sind vor der Bundestagswahl am 24. September, kommt es vor allem auf deren Stimme an. Hier liegt laut Debat-O-Meter SPD-Herausforderer Schulz klar vorne. Rund ein Viertel kann keinen Sieger des einzigen TV-Duells vor der Bundestagswahl ausmachen. Und wie sieht es bei den Parteianhängern aus? Diese halten jeweils gleich fest zu ihren Spitzenkandidaten.

Das Debat-O-Meter gibt auch Aufschluss darüber, wie die rund 20.000 Teilnehmer das Auftreten der beiden Spitzenkandidaten in den einzelnen Themenfeldern sehen: Hier hat die Kanzlerin über alle Teilnehmenden hinweg die Nase vorn. Ihr Herausforderer gewinnt hingegen bei den Unentschlossenen.

Den Beginn des Duells – die Vorstellungsrunde – kann auch Merkel für sich entscheiden. Bei den Unentschlossenen ist es Schulz, der Boden gut macht.

Beim Thema Migration, das im Wahlkampf und auch im TV-Duell eine wichtige Rolle spielt, schneidet der SPD-Herausforderer sowohl bei allen Teilnehmenden als auch bei den Unentschlossen deutlich besser ab als Merkel.

Auch die Außenpolitik ist bei der Debatte zentrales Thema. Hier liegt die krisenerfahrene Regierungschefin Merkel wiederum bei allen Befragten vorne. Schulz kann hingegen bei den noch nicht Entschiedenen punkten.

Schulz verliert bei sozialer Gerechtigkeit

Obwohl SPD-Chef Schulz mit der sozialen Gerechtigkeit einen Wahlkampfhit landen wollte, liegt die Bundeskanzlerin ausgerechnet bei diesem für die Sozialdemokraten so wichtigen Politikfeld bei allen Teilnehmern vorne. Zumindest die Unentschiedenen kann Schulz während des TV-Duells überzeugen.

Das gleiche Bild ergibt sich bei den Fragen, bei denen Merkel und Schulz mit Ja oder Nein antworten müssen.

Auch das Thema innere Sicherheit ist nach den Terroranschlägen auf deutschem Boden und in Europa im Bundestagswahlkampf besonders wichtig. Hier kann Regierungschefin Merkel ihren Amtsbonus nutzen. Sie liegt sowohl bei allen Teilnehmenden als auch bei den Unentschlossenen vorne.

In den Vorumfragen des Debat-O-Meters zeigt sich, dass Kanzlerin Merkel bei den Teilnehmern deutlich besser abschneidet als ihr Herausforderer Schulz: Die Regierungschefin erreicht einen Wert von plus 0,33, Schulz hingegen einen Wert von minus 0,07.

Diese Daten werden auf einer Skala von plus 2 bis minus 2 ermittelt. Dabei steht Erstgenanntes für "sehr viel", Letztgenanntes für "überhaupt nichts". Mit 0 gibt man die Meinung "teils/teils" ab. Es wird dabei folgende Frage gestellt: "Was halten Sie ganz allgemein von den Kandidaten?"

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.