Nicht nur ihre Freundschaft verbindet die beiden Pfohrener Jörg Fehrenbacher (links) und Ingo Fricker: Seit Neuestem verarbeiten und vermarkten sie gemeinsam die Erzeugnisse des Leimgrabenhofes. Foto: Wieland

Wurst- und Fleischwaren direkt beim regionalen Erzeuger kaufen, bei dem man sich im besten Fall noch von der Haltung der Tiere überzeugen kann. Dies ist ein Wunschgedanke vieler Verbraucher. Zwei junge Männer aus Pfohren wollen ihn nun gerne erfüllen: Landwirt Jörg Fehrenbacher vom Leimgrabenhof und der angehende Metzger Ingo Fricker.

Donaueschingen-Pfohren - Die beiden Mittzwanziger, die sich seit ihrer Kindheit kennen, bündeln dazu ihre Kompetenzen beziehungsweise Ausbildungen und möchten die Erzeugnisse des Leimgrabenhofes nun zusammen vermarkten: "Bereits seit Generationen wird der Leimgrabenhof von meiner Familie betrieben. Aktuell bewirtschaften mein Vater und ich gemeinsam die Landwirtschaft im Vollerwerb", erklärt Jörg Fehrenbacher. Bisher wurde das Fleisch teilweise direkt vermarktet, teilweise an Händler verkauft. Durch die direkte Vermarktung habe man eine steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Fleisch aus der Region bemerkt.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: