Källenius gibt Daimler einen verschärften Elektrokurs vor. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Der Konzern folgt den Vorgaben der Politik und verabschiedet sich vom Verbrenner. Das bringt nicht nur bei Daimler gravierende Veränderungen.

Stuttgart - „Wir legen jetzt den Schalter um“, sagte der Daimler-Chef und kündigte eine Modelloffensive mit neuen vollelektrischen Fahrzeugen an. Das war im Jahr 2016, und der Daimler-Chef hieß damals noch Dieter Zetsche. Sein Nachfolger Ola Källenius treibt den Technologiewandel nun in einer ganz neuen Dimension voran. Er stellt die Weichen für den Ausstieg aus der 135 Jahre alten Verbrennertechnologie, der der Konzern seine Entstehung zu verdanken hat, und erfindet das Unternehmen neu. Es soll durch und durch elektrisch und digital werden.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: