Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Bergstadt ist bei "Fairer Woche" dabei

Von
Fairtrade ist ein Thema, das in St. Georgen besonders im Fokus steht.Foto: © Visions-AD – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Unter dem Motto "Faire Woche" laufen derzeit bundesweit verschiedene Aktionen, die das Thema Fairtrade stärker in den Fokus rücken sollen. Auch in St. Georgen beteiligt man sich.

St. Georgen. Wenn es um Fairtrade geht, rennt man in der Bergstadt offene Türen ein. Seit Jahren ist das Thema fest in St. Georgen verankert: Regelmäßig wird im Gemeinderat darüber berichtet, was diesbezüglich vor Ort bereits gemacht wird, wo noch Verbesserungsbedarf besteht oder was für die Zukunft geplant ist. Seit mehr als fünf Jahren ist St. Georgen darüber hinaus zertifizierter Fairtrade-Town. Als erste Kommune im Schwarzwald-Baar-Kreis wurde die Bergstadt entsprechend ausgezeichnet.

Vieles des bereits Erreichten ist der sogenannten Steuerungsgruppe Fairtrade zu verdanken, in der Bürger aus den verschiedensten Sparten aktiv sind – darunter Vertreter aus Schulen, Handel, Verwaltung oder der Initiative Eine Welt.

Letztere plant anlässlich der bundesweiten "Fairen Woche" einen Verkaufsstand im Edeka-Markt in der Schulstraße. Am Samstag, 26. September, können dort von 7.30 bis 12.30 Uhr faire Lebensmittel sowie Kunsthandwerk erworben werden. Der Erlös wird für caritative Zwecke genutzt.

Doch das ist nicht das einzige Projekt, mit der sich St. Georgen an der bundesweiten Woche beteiligt. Denn am Mittwoch, 23. September, findet darüber hinaus eine Blumenaktion statt.

An diesem Tag lohnt sich der Gang zum Blumengeschäft – das "Blattwerk" und "Kraut und Blüten" beteiligen sich – gleich doppelt. Im Gegenzug zum Kauf eines fairen Produktes darf man sich in einer Liste eintragen, um an einer Verlosung teilzunehmen. Ganz im Sinne der Aktionswoche sind auch die Preise mit Fairtrade verbunden.

Weitere Informationen: www.facebook.com/fairtradetownstg

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.