Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Hettich

Von

Schramberg. Der Familienname Hettich kommt in Deutschland knapp 2500-mal vor. Er ist ein typisch baden-württembergischer Name. Am häufigsten findet man ihn im nordöstlichen Teil des Schwarzwald-Baar-Kreises. Auch im Landkreis Emmendingen ist er recht verbreitet, etwas weniger im Kreis Rottweil. Eine deutlich seltenere Namensvariante ist Hättich mit etwa 270 Vorkommen (St. Peter, Furtwangen). Daneben gibt es noch Hettig und Hättig.

Der Name wird manchmal auf die Redewendung "hätt’ ich (doch nur...)" zurückgeführt, die zum Übernamen einer Person wurde, die diesen Ausdruck ständig im Munde führte. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Familienname vom alten Rufnamen Hattich abgeleitet ist. Hattich ist die Kurzform eines Rufnamens, der mit dem althochdeutschen Namenwort harti "stark, kräftig" gebildet wurde, beispielsweise Hartwich oder Hartmut. Ein früher Namensträger war der Bauer und Lehensträger Caspar Hettich auf dem Hagmichelhof in Oberkirnach, der dort um 1500 saß. Auch in Kirnbach bei Wolfach und Schönwald gab es frühe Hettich. In Schramberg etablierten sich die Hettich – trotz einiger früher Vorkommen bereits im 16. Jahrhundert – erst mit Gallus Hettich aus Schönwald, der um 1725 nach Lauterbach zog.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.