Der Feuerwehrmann Thomas Ackermann hatte bei der Nordschwarzwald Trophy 2019 einige Negativerlebnisse mit uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern zu verarbeiten. Foto: Krokauer

Sie sorgen für den reibungslosen Ablauf einer Großveranstaltung und opfern als Ehrenamtliche ihre Freizeit. Manchmal werden sie dafür noch beschimpft und bedroht. Der Schömberger Feuerwehrmann Thomas Ackermann hat solch negative Erlebnisse bei der Nordschwarzwald Trophy im Jahre 2019 gehabt. Dabei kam es zu brenzligen Situationen.

Schömberg - Es passiert am Samstag, 10. August 2019. Zum zweiten Mal steigt in der Glücksgemeinde mit der Nordschwarzwald Trophy ein sportliches Großereignis. Sportler und Besucher freuen sich auf ein Mountainbike-Rennen und einen Lauf. Die Strecke für die Radfahrer führt nicht nur durch den Wald, sondern die Sportler müssen auch öffentliche Straßen überqueren. Einer dieser neuralgischen Punkte ist die Wendeplatte gegenüber der Einfahrt in die Celenus Klinik. In der Nähe ist der Ortsausgang von Schömberg in Richtung Bad Liebenzell. An dieser Stelle kommen die Radfahrer aus dem Wald, überqueren die Straße und fahren Richtung Schwarzenberg. Wenn die Athleten ankommen, müssen die Feuerwehrleute die Straße für die Verkehrsteilnehmer sperren. Zwei von ihnen stehen an der Straße, für jede Fahrtrichtung einer. Der dritte postiert sich am Waldrand und gibt seinen beiden Kollegen ein Zeichen, wenn Mountainbiker ankommen. Dann müssen die beiden anderen die Straße sperren.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€