Freizeit: Bewährte und auch neue Kurse / Viele Vorträge –­ von der Farblehre über die Erziehung bis zur Biene

Ende Februar startet die Volkshochschule Schiltach-Schenkenzell in ihr Sommersemester. Die neuen Programmhefte gibt’s bereits ab Samstag, 3. Februar.

Schiltach/Schenkenzell. An diesem Tag werden die Hefte an die Haushalte in Schiltach und Schenkenzell verteilt. Ab Montag, 5. Februar, liegt das Programm laut Mitteilung dann auch in den örtlichen Bankfilialen, Geschäften und Rathäusern aus.

Im Sommersemester gibt es einiges Neues, beispielsweise Filzkurse, in denen Stulpen und Blütengirlanden gefertigt werden können. Im Praxisseminar "Würz- und Heilkräuter aus dem eigenen Garten" erfahren Teilnehmer viel über Anbau, den optimalen Erntezeitpunkt und das wirkstoffschonende Trocknen, über Inhaltsstoffe und Wirkung der verschiedenen Würz- und Heilkräuter. Bewährte Kurse wie "Im Kreis und aus der Reihe tanzen", in dem Teilnehmer Folkloretänze aus der ganzen Welt tanzen, werden weitergeführt.

Im Entspannungsbereich werden wieder Yoga und "Stress lass nach – mit progressiver Muskelentspannung und Körperwahrnehmungsübungen ins Wochenende starten" angeboten. Zudem soll es für die Gesundheit Wirbelsäulengymnastikkurse, Gymnastik für die Halswirbelsäule und einen Faszientrainingskurs, geben. Übungen, die den Rücken kräftigen, können Teilnehmer im Kurs "Gesund und kräftig nach den Methoden von Pilates, Dorn und den fünf Esslingern" lernen. Drei Schwimmkurse für Erwachsene und Kinder wird es geben, um Schwimmtechnik und Schwimmstil zu verbessern.

Eine Farb-, Stil- und Make-up Beratung erhalten die Teilnehmer im Kurs "Toll aussehen – schnell und einfach" und im Kurs "Only for men / Farbberatung für Männer" können Männer erfahren, in welchen Farben sie kompetent überzeugen können.

Neben den Kursen gibt es zahlreiche Vorträge. Oberjustizrat Werner Kadel informiert über richtiges Erben und Vererben. Im Pädagogikvortrag "Wüten – Toben- Traurig sein" in Kooperation mit dem katholischen Kindergarten St. Martin geht es um die Frage, wie Teilnehmer mit den starken Gefühlen der Kinder umgehen können.

Rheuma im Fokus

Beate Weingardt referiert zum Thema "Was uns zum Blühen bringt – die Bedeutung der Wertschätzung für unser Leben". Denn ob im Berufs- oder Privatleben, ob in Familie, Bekanntenkreis oder Ehrenamt – Menschen reagieren sensibel darauf, ob sie mit Wertschätzung behandelt werden oder nicht. Und das hat laut Ankündigung Folgen: Wer sich anerkannt fühlt, sei deutlich motivierter und reagiere mit erhöhter Einsatzbereitschaft, aber auch mit mehr Offenheit und Lebenszufriedenheit. Dieser Vortrag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung mit den Landfrauen.

Im Reisebericht "Wanderparadies französische Inseln, Korsika, La Réunion und Mayotte" zeigt Referent Rolf Weiss die vielen landschaftlichen Facetten und Wandermöglichkeiten auf. Bruno Binder-Köllhofer, Bienenzuchtberater beim Regierungspräsidium Freiburg, gibt in seinem Vortrag "Faszination Biene" Einblicke in die Wunderwelt der Bienen. Der Vortrag ist eine Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Schiltach-Lehengericht.

Beim Vortrag "Aktion Offene Gartentür im Landkreis Rottweil" werden unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten und die Schönheit privater Gärten von Peter Keller, Kreisfachberater für Gartenbau und Grünordnung, gezeigt. Ärztin Susanne Andreae informiert über "Das böse Wort mit R – was Sie schon immer über Rheuma wissen wollten". Wie diagnostiziert man eine Rheumaerkrankung, welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Andreae wird auf die wichtigsten Rheumaerkrankungen eingehen. Schwerpunkte des Vortrags liegen auf der Gichterkrankung und dem Gelenkverschleiß, die Arthrose.

Für die Vortragsveranstaltungen sind keine Anmeldungen erforderlich. Es gibt eine Abendkasse, ein Teil der Vorträge ist laut Mitteilung kostenfrei.

A nmeldungen für die Kurse nehmen die Volkshochschule und die Tourist Information Schiltach, Telefon 07836/ 58 51, E-Mail vhs@stadt-schiltach.de oder über die Homepage www.schiltach.de entgegen. Telefonische Anmeldungen sind von montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: