Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schiltach Das historische "Inselreich der Trautwein" in Schiltach

Von
Die beiden Gebäude wurden von Heimatforscher Julius Hauth als "Inselreich der Trautwein" beschrieben.Fotos: Stadtarchiv Foto: Schwarzwälder Bote

Schiltach. Die Bilder der Sonderausstellung "Schiltach in Agfa-Color – Frühe Farbaufnahmen vor 80 Jahren" können auch wieder im Museum am Markt angeschaut werden. Einige Eindrücke gibt es allerdings weiterhin im Schwarzwälder Boten.

Im Zentrum steht diesmal das Schleifengrün zwischen Gerbergasse und Kinzig. 1674 erbaut der Rotgerber Hans Caspar Trautwein auf der Insel das Gebäude Gerbergasse 12. Erweitert wird es dann noch 1756 und 1808 nach Osten. Die Aufnahme der Rückseite über die Kinzig dokumentiert die damalige Nutzung als Gerbereigebäude. Dort sind inzwischen jenseits der Freilegung des Fachwerks grundlegende bauliche Veränderungen vorgenommen worden. Auch das Flachdach ist einer sich harmonisch einpassenden Satteldachkonstruktion gewichen.

Daneben ist Nummer 14 zu sehen. Bauherr ist 1791 Hans Georg Trautwein. Eng bleiben die beiden Häuser mit dem Namen verbunden. Der Heimatforscher Julius Hauth schrieb so einst vom "Inselreich der Trautwein". Ihre hölzerne Brücke wird aber 1958 unter der Last eines Lohetransporters einbrechen. Seither steht da eine Stahlbetonbrücke.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.