Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Neues Projekt auf dem Berner Feld

Von
Naturwissenschaften und Technik sollen im neuen Bildungszentrum »Campus Plus« in Rottweil spannend vermittelt werden. Ein Standort ist schon gefunden. Foto: Symbol-Foto: © Monkey Business – stock.adobe.com

Rottweil - Wer schon das "Technorama" in Winterthur besucht hat, weiß, wie spannend und eindrucksvoll Wissenschaft und Technik vermittelt werden kann. Dies soll auch in Rottweil möglich werden. Das Projekt "Campus plus" nimmt Formen an. Auf dem Berner Feld ist jetzt ein Grundstück reserviert.

Gemeinderat und Stadt stehen voll hinter dem Projekt, das vom Netzwerk Schule/Wirtschaft im Kreis Rottweil und der Hochschule Furtwangen (HFU) vorangetrieben wird (wir berichteten). Christine Schellhorn vom Netzwerk und Vertreter der HFU stellten dem Gemeinderat am Mittwoch in nichtöffentlicher Sitzung weitere Details zum Konzept des Bildungszentrums "Campus Plus" vor. Ziel ist es, Schüler – auch schon im Grundschulalter – für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern und ihnen so die Berufsfelder in diesen Bereichen näherzubringen. Ein Museum der Phänomene, Schülerlabore für Workshops und vieles mehr soll entstehen.

Die Stadt will ihren Beitrag zur Verwirklichung des Projekts leisten und hat ein Grundstück auf dem Berner Feld in Aussicht gestellt Dieses verläuft entlang der Hangkante zwischen Testturm und dem künftigen Andockpunkt der Hängebrücke. Oberbürgermeister Ralf Broß sieht den Standort auf der viel zitierten "Innovationslinie" als hervorragend geeignet an, wie er beim Pressegespräch betont. Neben dem bildungspolitischen Aspekt und den erhofften positiven Effekten für die vom Fachkräftemangel geplagte Wirtschaft werde damit auch ein weiteres touristisches Angebot geschaffen, ergänzt Bürgermeister Christian Ruf. Für Besucher des Turms und der späteren Hängebrücke gibt es damit auf der "Verbindungsstrecke", die fußläufig zu bewältigen ist, eine weitere Attraktion.

In erster Linie aber soll das Projekt "Campus plus" selbst eine Brücke schlagen: zwischen Schülern, der Hochschule Furtwangen mit ihrer Außenstelle in Rottweil und den Unternehmen der Region. Wie Bürgermeister Ruf betont, gehe es nicht nur um künftige Studierende, sondern auch um das Handwerk, für das hier Anreize geschaffen werden könnten.

Unterstützer gesucht

Das Projekt würde dann auch einen wichtigen Beitrag zur Sicherung und weiteren Aufwertung des HFU-Standorts Rottweil leisten: Seit 2016 wird im Studienzentrum im Rottweiler Neckartal Forschung vor allem in den Bereichen Medizintechnik und Robotik betrieben. Von Anfang stand die Kooperation mit lokalen und regionalen Unternehmen sowie den Schulen im Landkreis im Fokus.

Wie schnell es mit dem "Campus Plus" weitergeht, und in welcher Größenordnung das ehrgeizige Projekt realisiert werden kann, hängt laut Oberbürgermeister Ralf Broß in erster Linie vom Verlauf der Investorensuche ab. Das Netzwerk Schule-Wirtschaft und die HFU wollen möglichst viele Unternehmen mit ins Boot holen. Wenn die regionale Wirtschaft mitzieht, könnte in absehbarer Zeit auf dem Berner Feld also wieder Großes entstehen.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.