Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Erreger im Fokus

Von

Kreis Rottweil. Beim Treffen der Arbeitsgruppe "Pflege" hatte das Gesundheitsamt Rottweil zum Thema Wundversorgung und MRE (multiresistente Erreger) eingeladen. Alle stationären Pflegeeinrichtungen sowie einige ambulante Pflegedienste aus dem Kreis Rottweil sind in der Arbeitsgruppe vertreten.

Zunehmend gefürchtet sind Infektionskrankheiten, die durch solche multiresistente Keime hervorgerufen werden, da sie auf gängige Antibiotika nicht mehr ansprechen. Petra Sostak vom Gesundheitsamt wies darauf hin, wie wichtig eine sachgerechte Wundversorgung und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen seien, um Wundinfektionen zu vermeiden. Falk Goedecke als Wundexperte vermittelte anschaulich die hochkomplexen Vorgänge, die sich bei der Wundheilung abspielen, worauf in der Praxis geachtet werden muss, damit es zu keinen Wundheilungsstörungen kommt und wie Wundinfektionen vorgebeugt werden kann. Vom Wundzentrum in Schramberg wurden neue Verbandsmaterialien und -techniken vorgestellt. Zudem blieb Zeit, Fragen zu beantworten.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.