Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil A 81: Reduzierung von Tempo auf 120

Von
Foto: Wagner

Kreis Rottweil - Nachdem die Autobahn 2015 im Bereich Oberndorf bereits mit Betonplatten vor dem Absinken geschützt werden musste, folgen nun doch weitere Arbeiten. Im Bereich der Abfahrt Oberndorf schlägt die Autobahn erneut Wellen, weshalb die Geschwindigkeit jetzt auf Tempo 120 reduziert wurde. Etwas weiter nördlich werden ab Montag die Parkplätze "Hasenrain" erweitert. Auch hier gilt: langsamer fahren.

Dem Gips unter der A 81 nahe der Abfahrt Oberndorf ist einfach nicht Herr zu werden – dabei hatte man 2015 einen dicken Deckel drauf gemacht: Eine 150 Meter lange und 40 Zentimeter dicke Betonplatte wurde jeweils in beiden Fahrtrichtungen in den Untergrund eingebaut. Damals hatte es enorme Setzungen gegeben.

Fahrbahn wird abgefräst

"Die Betonplatte hält, aber davor und dahinter geht es wieder los", sagt nun Hans Dieter Wölk, Leiter der Autobahnmeisterei. Für ihn mittlerweile "ein ganz normaler Vorgang". Schon 2017, zwei Jahre nach der großen Baumaßnahme, hatte sich die Fahrbahn gehoben und musste auf einer Länge von rund 200 Meter abgefräst werden.

Jetzt also das Ganze von vorn: Man habe die Hebungen auf der Fahrbahn in Richtung Singen schon seit längerem im Auge, mittlerweile seien sie so stark, dass die Geschwindigkeit auf Tempo 120 begrenzt werden musste. "Es gibt ja auch Fahrer, die sonst mit 240 drüberfahren – und auch an die Motorradfahrer muss man denken", sagt Wölk. In Fahrtrichtung Stuttgart gebe es bislang nur leichte Hebungen, die noch keinen Anlass zur Sorge geben.

Er versichert, dass die Sanierung ohne großen Aufwand vonstatten gehen kann. Die Fahrbahn werde lediglich abgefräst. Die Arbeiten sollen nachts laufen, der Verkehr kann auf einem Fahrstreifen weiter fließen.

Mehr LKW-Stellplätze für Hasenrain

Während diese Maßnahme allerdings erst in sechs bis acht Wochen vonstatten gehen wird, rollen knapp drei Kilometer entfernt, am Parkplatz Hasenrain bei Vöhringen, schon am kommenden Montag die Bagger an. Die Parkplätze auf beiden Seiten der Autobahn werden erweitert. "Da bleibt kein Stein auf dem anderen", kündigt Wölk an. Zum einen seien die Parkplätze in schlechtem Zustand gewesen, zum anderen geht es nun aber darum, weitere Stellflächen und damit mehr Platz für die vielen Lastwagen zu schaffen, sagt Peter Spiegelhalter, Leiter des Baureferats Ost des Regierungspräsidiums Freiburg. Plätze für die Brummifahrer zur Einhaltung ihrer Ruhezeiten sind zunehmend knapp, viele Park- und Rastplätze sind überfüllt.

Am Montag, 19. August, geht es laut Hans Dieter Wölk am Parkplatz Richtung Süden los, etwa zwei Wochen später dann auch Richtung Norden. Die Parkplätze sind logischerweise während der Bauzeit gesperrt, wegen der Ein- und Abfahrt der Baufahrzeuge gilt auf der Autobahn in diesem Bereich Tempo 80. Wölk schätzt, dass die Parkplatzerweiterung bis Ende Oktober abgeschlossen ist. So lange müssen Lastwagenfahrer woanders unterkommen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
12
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.