Einer der drei Schwerverletzten wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. (Symbolfoto) Foto: Heidepriem

Frontalzusammenstoß nach missglücktem Überholmanöver. Rettungshubschrauber fliegt 52-Jährigen in Klinik.

Egenhausen - Bei einem Unfall zwischen Egenhausen und Walddorf sind am Mittwochnachmittag drei Menschen schwer verletzt worden.

Gegen 14.45 Uhr war ein 44-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Kreisstraße 4339 von Egenhausen kommend in Richtung Walddorf unterwegs. Nach einer Linkskurve setzte der 44-Jährige zum Überholen eines Lkw an.

44-Jähriger schätzt Situation falsch ein

Offenbar schätzte der Fahrer die Situation falsch ein und konnte nicht rechtzeitig vor einem entgegenkommenden Auto wieder einscheren. Um eine Kollision zu vermeiden zog der 44-Jährige, ebenso wie der entgegenkommende 52-jährige VW-Fahrer, in eine Haltebucht.

Beim folgenden Zusammenstoß wurde der 44-jährige Unfallverursacher leicht verletzt. Die drei Insassen des Mercedes verletzten sich schwer, der Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

45.000 Euro Sachschaden

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 45.000 Euro.

Zeugen und Hinweisgeber, speziell der überholte Lkw-Fahrer, werden gebeten, sich mit der Verkehrsdienst-Außenstelle Freudenstadt, Telefon 07441/536-550, oder dem Polizeirevier Nagold, Telefon 07452/93050, in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: