Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Paracelsus-Therme in Bad Liebenzell Groß angelegter Umbau kommt voran

Von
Soll im April nächsten Jahres in neuem Glanz erstrahlen: die Therme in Bad Liebenzell. Foto: Archiv

Der groß angelegte Umbau an der Paracelsus-Therme in Bad Liebenzell schreitet mit großen Schritten voran. Jetzt kommt als nächstes die Treppe in den neuen dritten Stock. Dort soll sich später der neue Ruhebereich der Sauna finden.

Bad Liebenzell - Die Paracelsus-Therme in Bad Liebenzell hat derzeit geschlossen. Logisch, da die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Verordnungen einen Badebetrieb nicht zulassen. Doch auch ohne diesen Umstand wäre das Badeerlebnis in Bad Liebenzell derzeit massiv beeinträchtigt – denn in der Therme wird gebaut. Ein neuer Technikraum soll entstehen. Zudem ist das dritte Stockwerk aktuell im Rohbauzustand. Dort soll künftig der neue Ruhebereich der Sauna beheimatet sein. Der Flächengewinn ist gigantisch – von den bisher 25 Quadratmetern macht man einen gewaltigen Satz auf 400 Quadratmeter. Doch der Zugang hierzu ist im Moment noch schwierig. "Aktuell haben wir ein Loch in der Decke", erklärt Bad Liebenzells Bürgermeister Dietmar Fischer das Problem. Die Treppe ins dritte Geschoss fehlt noch.

Normale, gerade Form

Doch die werde in der nächsten Woche eingeschalt, gibt der Rathauschef ein Update zum Stand der Bauarbeiten heraus. Eine "ganz gewöhnliche, gerade Treppe" baue man da ein, so Fischer. Man lässt sich also nicht auf frei fliegende Wendeltreppen oder ähnlichen Schnickschnack ein. Die Umbaumaßnahme im Obergeschoss hat einen einfachen Hintergrund.

"Sie haben in der Sauna meistens zwei Typen: die einen wollen sich unterhalten, die anderen ihre Ruhe", hat Fischer über die Jahre beobachtet. Jetzt will man sozusagen die "Schwätzer und die Ruhigen" trennen. Dann seien im Idealfall beide Saunagängertypen bedient und glücklich. Beim neuen Technikraum, in dem dann Heizung und Wasseraufbereitung unterkommen, gibt es noch nichts Neues zu verkünden, erklärte Fischer.

Mit den Umbaumaßnahmen im dritten Stock will man bis Ende April nächsten Jahres fertig werden. Freilich in der Hoffnung, dann auch öffnen zu dürfen. Immerhin ein positiver Aspekt hat der Lockdown im Moment: Es gibt genügend Platz, um den Umbau schnell voranzutreiben. "Wir sind schwer am schaffen", verdeutlicht Fischer den Arbeitseifer.

Neben dem Ruheraum solle noch ein neuer Wellness- und Spa-Bereich entstehen. Außerdem, meint Fischer, sei die Aussicht aus dem dritten Stock "wunderbar". "Da hätte man schon viel früher was draus machen können", erklärt Fischer. Doch jetzt sei man ja dran und mache etwas aus den Möglichkeiten. "Wir nutzen die Zeit, um in die Zukunft zu gehen", formuliert es Fischer.

Doch die Zukunft ist zumindest aus monetärer Sicht nicht ganz rosig. 400 000 Euro Umsatzverlust habe man gerade hinzunehmen. "Das beutelt einen schon", meint Fischer, versichert aber auch, dass man deswegen nicht in riesige finanzielle Schieflagen geraten werde. Was auch ungünstig wäre, kostet doch allein der Umbau der Sauna-Ruhelandschaft fast eine halbe Million Euro. Immerhin schießt das Land hier 74.000 Euro zu, wie Tourismusminister Guido Wolf (CDU) im September bei einem Besuch in der Kurstadt verkündete.

Seitdem ist einiges passiert. Jetzt steht wie erwähnt in der nächsten Woche die Verschalung der Treppe in den neuen "Beauty-Tempel" im dritten Stock an. Stück für Stück wird die Paracelsus-Therme also erweitert.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.