Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Ameos von Gericht zu Gericht

Von
Großen Raum wird SRH bei seiner Präsentation in der Klosterkirche auch der Darstellung der baulichen Planungen für die An- und Umbauten am Oberndorfer Krankenhaus schenken. Foto: Archiv

Oberndorf - Der Antrag des Krankenhauskonzerns Ameos auf vorläufigen Rechtsschutz ist gerichtlich immer noch nicht entschieden.

Das Verwaltungsgericht Freiburg, bei dem der Ameos-Antrag im Oktober gestellt worden war, erklärte sich jetzt für nicht zuständig, weil aus Sicht des Gerichts hier keine Verwaltungsrechtsmäßigkeit gegeben ist. Das Verwaltungsgericht hat den Antrag an die für das Zivilrecht zuständige Kammer am Landgericht Rottweil zur Entscheidung verwiesen. "Wir werden weitermachen und wollen noch im Dezember den Bauantrag für den Erweiterungsbau beziehungsweise die Umbaumaßnahmen einreichen", erklärt Bürgermeister Hermann Acker.

Beim Bürgertreff werden der SRH-Vorstandsvorsitzende Klaus Hekking und sein Team den Gesundheits- und Bildungskonzern, die dahinterstehende gemeinnützige Stiftung und vor allem den Stand der Vorbereitungen für den Übergang des städtischen Krankenhauses am 1. Januar 2011 in die neue gemeinnützige Krankenhausgesellschaft detailliert vorstellen. Großen Raum wird SRH bei seiner Präsentation in der Klosterkirche auch der Darstellung der baulichen Planungen für die An- und Umbauten am Oberndorfer Krankenhaus schenken.

Der Bürgertreff beginnt am Freitag, 17. Dezember, bereits um 18 Uhr in der Klosterkirche.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.