Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Ermittlungen zu Fahrzeugbrand dauern noch an

Von
Ein abgestellter Kia Sorento im Unteren Sägerweg in Neuenbürg brannte komplett aus. Foto: Privat

Neuenbürg - Noch immer schließt die Kriminalpolizei im Falle des abgebrannten Autos vom vergangenen SonntagBrandstiftung als Ursache nicht aus.

Entgegen anderslautender Medienberichte schließt die Krimininalpolizei im Falle des abgebrannten Fahrzeugs im Unteren Sägerweg in Neuenbürg vom vergangenen Sonntag eine Brandstiftung noch immer nicht aus. Auch wird ein Zusammenhang zu den vier gelegten Bränden seit Mai nicht ausgeschlossen. Polizeisprecher Florian Herr erklärte auf Anfrage, dass die Brandursache zwar noch nicht feststehe, die Ermittler aber allen Hinweisen nachgingen – auch in Richtung Brandstiftung.

"Ein PKW fängt ja nicht einfach so aus Jux und Tollerei an zu brennen", so der Polizeisprecher weiter. Bislang seien jedoch noch keine eindeutigen Spuren, die auf Brandstiftung hindeuten könnten, gefunden worden.

An den vier anderen Tatorten in Neuenbürg konnten jeweils Einwegfeuerzeuge oder Rückstände von Brandbeschleunigern festgestellt werden. Herr wies darauf hin, dass man diese brennbaren Zusätze bei Fahrzeugen auch nicht unbedingt brauche – "leider". Wann die ersten Erkenntnisse vorliegen könnten, ist indes nicht bekannt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.