Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Messerklinge ragt aus Sandkasten

Von
Auf einem Spielplatz in Nagold hat ein Unbekannter ein Messer wie eine Falle aufgestellt. (Symbolbild) Foto: dpa

Nagold - Auf einem Spielplatz in Nagold hat eine Mutter am Donnerstagmittag ein Messer entdeckt. Ein Unbekannter hatte das Messer mit der Klinge nach oben in den Sandkasten gesteckt.

Die Frau bemerkte das rund 15 Zentimeter lange Messer, als sie mit ihrem zwei Jahre alten Kind den Spielplatz in der Bergwaldstraße besuchte. Die Frau entfernte die Klinge und erstattete Anzeige. Für spielende Kinder habe, so die Polizei, ein erhebliches Verletzungsrisiko bestanden.

Ähnlicher Vorfall in Freudenstadt

Am 24. August ereignete sich ein ähnlicher Vorfall in Freudenstadt. Dort fanden Mitarbeiter des Bauhofs bei der Kontrolle des Spielplatzes auf dem Unteren Marktplatz ebenfalls eine aus dem Boden ragende Klinge. Offenbar hatte ein Unbekannter das gut zehn Zentimeter lange Küchenmesser wie eine Falle aufgestellt. Einen wie auch immer gearteten Zufall hatte Baubetriebsamtsleiter Claus Grieshaber damals ausgeschlossen. Das Messer müsse ganz bewusst mit der Schneide nach oben in die Wiese gesteckt worden sein, sagte Grieshaber im Gespräch mit unserer Zeitung. So trocken, wie die Grasfläche sei, habe es dazu schon etwas Kraft gebraucht.

Der Bauhof ist seit dem Vorfall in Alarmbereitschaft. Zumal die Mitarbeiter auf ihren täglichen Kontrollgängen immer wieder erschreckende Entdeckungen machen. Scheinbar gezielt auf Spielgeräten wie einer Rutsche verteilte Glasscherben ließen die Stadt jüngst sogar vermuten, dass hier Kinder bewusst gefährdet werden sollen. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Stadtverwaltung eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Bislang keine Hinweise aus der Bevölkerung

Bislang allerdings ohne Ergebnis. Im Fall des im Boden steckenden Messers hätten die Ermittler keine neue Spur, bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Tuttlingen am Freitagnachmittag. Es seien noch keine Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

Ob der Messerfund in Nagold mit dem Vorfall in Freudenstadt zusammenhängt, ist offen. Ob ein Zusammenhang bestehe sei unklar, heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe. Die Beamten ermitteln. Hinweise an das Polizeirevier Nagold, Telefon 07452/93050.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.