Leeres Klassenzimmer. Für Kinder aus der Ukraine gibt es derzeit noch genug Plätze. Foto: Dongseon – Stock.adobe.com

Ein freier Stuhl im Klassenzimmer für jedes Flüchtlingskind: Im Kreis Freudenstadt ist es zumindest derzeit kein Problem, Schülern aus der Ukraine Unterricht anzubieten.

Kreis Freudenstadt - So bewertet Wolfgang Held, Leiter des Staatlichen Schulamts Rastatt, die aktuelle Situation. "Im Kreis Freudenstadt stufen wir die Lage als nicht so dramatisch ein", so Held. Im Kreis Rastatt und im Stadtkreis Baden-Baden, die ebenfalls zum Dienstbezirk der Behörde zählen, sehe es anders aus. Dort kämen mehr Kriegsflüchtlinge an, was unter anderem daran liege, dass Baden-Baden bei Zuwanderern aus Russland und der Ukraine sehr beliebt ist. Entsprechend viele Familien dort nähmen Verwandte und Bekannte aus den Kriegsgebieten auf.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen