Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Konstanz Tempolimit auf A 81: Erste Raser werden zur Kasse gebeten

Von
Im neuen 130-Bereich der A 81 sind die ersten Verkehrssünder erwischt worden. (Symbolfoto) Foto: dpa

Konstanz - Seit Anfang März gilt das umstrittene Tempolimit auf der A 81 zwischen Engen (Kreis Konstanz) und nördlich von Geisingen (Kreis Tuttlingen) - und schon sind die ersten Verkehrssünder erwischt worden.

Von 24.911 gemessenen Fahrzeugen wurden 1047 beanstandet, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz. 31 Fahrer hatten demnach die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern gravierend überschritten. Für sie sind nun jeweils ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot fällig.

Einige Raser waren mit einer Geschwindigkeit zwischen 164 und 203 Kilometern pro Stunde unterwegs. Insgesamt kontrollierten die Verkehrspolizeidirektionen der Polizeipräsidien Konstanz und Tuttlingen auf dem Streckenabschnitt bis zur Wochenmitte acht Mal über einen Zeitraum von fast 40 Stunden.

Das Tempolimit soll nach Angaben des Regierungspräsidiums Freiburg gefährliche illegale Autorennen verhindern. Es hatte zuvor in der Landesregierung für Zoff zwischen Grünen und CDU gesorgt. Anfang November vergangenen Jahres hatten sich die beiden Parteien aber nach längerem Streit darauf geeinigt, eine Geschwindigkeitsbeschränkung einzuführen.

Artikel bewerten
46
loading
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.