Rückkehr an den Ort des Schreckens: Sieben jüdische Überlebende des Calwer KZ-Außenlagers folgten 1989 der Einladung der Stadtverwaltung und kamen zurück nach Calw. Ihre Zeitzeugenberichte sind nun virtuell zugänglich. Foto: Kreisarchiv

Auf dem heutigen Bauknecht-Areal in Calw fand sich in der Nazi-Zeit ein KZ-Außenlager. 1989 kehrten sieben Überlebende an diesen Ort zurück. Ihre Interviews von damals sind nun für die Öffentlichkeit zugänglich.

Calw - Nichts erinnert an dem großen Gebäudekomplex in Calw heutzutage an das dunkelste Kapitel seiner Vergangenheit. Auch als das ehemalige Bauknecht-Areal an der B 296 in Richtung Stammheim jüngst in die Schlagzeilen geriet, weil in einer der Lagerhallen Cannabis-Plantagen entdeckt wurden, blieben die Ereignisse von vor fast 80 Jahren unerwähnt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€