Der Postwiesenpark in Sulgen – hier soll sich kürzlich ein Hund tödlich vergiftet haben. Foto: Zimmermann

Nur wenige Tage nach den Angriffen zweier Bernersennen bleiben Hunde in Schramberg im öffentlichen Diskurs – wieder in keinem positiven Kontext. Offenbar ist eine Deutsche Dogge gestorben, nachdem sie in Sulgen einen Giftköder zu sich genommen hatte.

Schramberg - Die Stadtverwaltung teilte dazu jüngst eine Facebook-Meldung, die zuvor über die Hundehalter-App Dogorama veröffentlicht worden war: Darin heißt es, dass eine Deutsche Dogge vergangene Woche am Postwiesenpark in Sulgen nach der Einnahme eines Giftköders gestorben ist. Die Reaktionen im Internet gingen von Mitgefühl mit Tier und Halter – "Da fehlen einem die Worte. Diese Dogge hat in ihrem Leben keinem Mensch und keinem Tier etwas zu leide getan" – über die Angst, dass der eigene Hund bald selbst betroffen ist – "Mein größter Alptraum wäre das" – bis hin zu Zorn, der sich gegen den vermeintlichen Ausleger des Gifts richtet – "Solche Drecksäcke".

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von schwarzwaelder‑bote.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen