Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Hirnnahrung in der Hochschule

Von
Benedict Weichselbaum, Kerstin Schweizer, Sebastian Dürr, Bettina Schmitz und Ariane Kleiner kosten bei den Ernährungstagen in der Dualen Hochschule vom "Brain-Food". Foto: Lück Foto: Schwarzwälder Bote

Die Ernährungstage machen schlau. Das gilt gerade doppelt in der Dualen Hochschule: Mitten in den Prüfungen gibt es hier feinstes "Brain-Food" umsonst.

Horb. "Brain-Food" – eines der neuen Modeworte aus der Ernährungswissenschaft. Gemeint ist Nahrung, die auch dem Hirn hilft, noch besser zu arbeiten oder wieder frisch zu werden. Kein Wunder, dass Benedict Weichselbauer und Sebastian Dürr sich gleich im Foyer der Dualen Hochschule schlau machen. Denn hier beraten die Ernährungsberaterinnen Bettina Schmitz, Kerstin Schweizer und Ariane Kleiner mit Tipps, wie die Studenten noch besser durch den Prüfungsstress kommen.

Kleiner ist beim Landratsamt für Ernährung und Verbraucherinformation zuständig: "Wir machen unsere Ernährungstage zum ersten Mal in der Dualen Hochschule. Wir sind vor drei Jahren gestartet, waren in Betrieben und dem Landratsamt. Und jetzt sind wir in der Dualen Hochschule. Studierende und Berufstätige fehlen häufig Zeit und Ruhe für ausgewogene und genussvolle Mahlzeiten."

Und was haben die drei für die Studenten? Schmitz: "Wir haben das Thema Müsli genommen. Das ist die perfekte Hirnnahrung –­ gerade jetzt in der Prüfungssituation. Leider ist in Fertigmüslis oft viel Zucker enthalten. Und der sorgt dafür, dass es nach dem ersten Energieschub zur Unterzuckerung kommt und man genau das Gegenteil davon erreicht, was man will: Man wird müde."

Schweizer: "Der Süßigkeitenautomat gegenüber wird gerade rege in Anspruch genommen, wie wir beobachtet haben." Doch das ist natürlich nicht gut, weil das Leistungstief durch den Zucker automatisch vorprogrammiert ist. Vor Müslipackungen aus dem Supermarkt aller Marken haben die drei Ernährungsexperten deshalb die Zuckerwürfel hingestellt, die zeigen, wie viel in einer 50 Gramm-Portion steckt.

Sogar die Mensa der Hochschule macht bei den Ernährungstagen mit

Und Bettina Schmitz hat gleich ein gesundes Müsli gemixt –­ ohne Zucker. Sie sagt: "Das sind Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Kokosflocken drin, dazu gehackte Mandeln und Rosinen. Das kann sich jeder Student selbst nach Geschmack zusammenmischen und in ein Schraubglas tun. Dann gibt es morgens gleich schnell zubereitet etwas Gesundes. Und dieses Müsli kann man sich auch mitnehmen."

Auch gut – nicht nur für Studenten – so die Ernährungsberaterin: "Das selbst gemachte Müsli ist auch viel günstiger als das gekaufte."

Und was mach ich, wenn ich das selbst gemachte Müsli nicht mag? Schweizer: "Da gibt es einen einfachen Trick: Mischen Sie zum Fertig-Müsli einfach Haferflocken dazu – dann isst man automatisch weniger Zucker."

Dann kommen Benedict Weichselbaum und Sebastian Dürr dazu. Die Informatik-Studenten haben gerade ihre Prüfung in Vortrag, Lern- und Arbeitslehre geschrieben. Da braucht das Hirn natürlich wieder Nahrung. Klar, dass die beiden Schmitz Mix probieren. Schmeckt lecker! Und Dürr sagt: "Das ist toll veranschaulicht mit den Zuckerwürfeln bei den Müslis."

Die Mission scheint also anzukommen in der Dualen Hochschule. Auch gut: Sogar die Mensa macht mit. Hier gibt es die ganze Woche gesundes und regionales Essen. Und wer sich fit für geistige Höchstleistungen im Büro oder beim Lernen machen will, für den gibt es am Mittwoch, 13. Februar, ab 19 Uhr einen Kochkurs im Landwirtschaftsamt.

Ariane Kleiner vom Landratsamt: "Dieser Kochkurs wendet sich nicht nur an Studenten, sondern an alle. Wir kochen ein Menü, das Nahrung fürs Gehirn bietet, aber leicht für den Bauch ist."

Die Ernährungstage in der Dualen Hochschule gehen am heutigen Dienstag von 9 bis 15 Uhr weiter. Es gibt wieder Brainfood-Tipps und leckeres Müsli. Kochkurs "Kulinarisches Menü für das Gehirn". Landwirtschaftsamt Horb, Ihlinger Straße 79. Mittwoch, 13. Februar, 19 bis 22 Uhr. Bitte anmelden unter Landkreis-Freudenstadt.de – Button "Veranstaltungskalender" links.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.