Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Erste Hilfsangebote nach Feuer auf Buchhof

Von
Hilfsangebote werden nach dem Feuer auf dem Buchhof laut. Foto: Feuerwehr Horb a. N.

Horb-Nordstetten - Das furchtbare Feuer in Nordstetten hat das Wohnhaus und die Scheune auf dem Buchhof zerstört. Erschütternde Bilder, die in der ganzen Raumschaft Hilfsbereitschaft wecken. So verkauft die fünfte Klasse der Werkrealschule Empfingen Kuchen, um ihrem Klassenkameraden zu helfen. Auch Yasmina Elsner aus Ergenzingen hat eine Spendenaktion gestartet.

Es klingt nüchtern, was Feuerwehr und Polizei nach dem furchtbaren Feuer auf dem Buchhof melden: Bis zu 120 Retter –­ von THW und DRK bis hin zu den 72 Feuerwehrleuten – waren in der Spitze im Einsatz. Sechs Betonmischer der Firma Gförer aus Empfingen transportierten Löschwasser hin und her, um die Feuerwehr zu unterstützen.

Feuerwehrsprecher Christian Volk am Tag nach dem Brand: "Nachts gegen 2 Uhr war Einsatzende. Eine Gruppe von Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Nordstetten war bis 13 Uhr noch im Einsatz. Sie haben Nachlöscharbeiten in der Scheune und im Wohnhaus gemacht. Im Feuerwehrzentrum sind die Kameraden dabei, den Atemschutz und die Einsatzmittel zu reinigen."

Scheune brannte bis auf die Grundmauern ab

Die Polizei meldet: "Die Flammen griffen auf das Wohnhaus über und richteten erheblichen Sachschaden an. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern ab. Landwirtschaftliche Arbeitsgeräte und ein Fahrzeug waren zerstört. Im Verlauf des Brandes entstand Funkenflug, der ein angrenzendes Weizenfeld zum Brennen brachte. Zum Glück gab es keine Verletzten. Das Wohnhaus ist im jetzigen Zustand nicht bewohnbar. Seine Bewohner sind aber untergebracht und gut versorgt. Nach einer ersten, groben Schätzung geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von mindestens 500 000 Euro aus." Derzeit sind die Brandermittler des Kriminalkommissariats Freudenstadt dabei, die Brandursache zu ermitteln.

Schwerer Stunden für die fünfköpfige Familie, deren Heim ein Opfer der Flammen wurde. Schön, dass sich spontan Leute finden, die die Familie unterstützen.

Die Lehrerinnen Ulrike Bornheft und Pia Rohde von der Werkrealschule Empfingen: "Wir hatten die Idee zu einem Spendenaufruf, da ein Sohn der Familie bei uns auf die Schule geht. Die Schüler werden durch Empfingens Geschäfte gehen, um Plakate und Sammelbüchsen aufzustellen. Wir werden am Freitag, 26. Juli, dem letzten Schultag, von 8 bis 11 Uhr Kuchen bei uns verkaufen." Die Spendenaktion läuft an allen drei Schulstandorten –­ in Sulz, Empfingen und Vöhringen. Auch Yasmina Elsner von der Ballettschule "Freiraum" in Ergenzingen hat auf Facebook eine Spendenaktion gestartet.

Fotostrecke
Artikel bewerten
19
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.