Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSV Straßberg: Spiel gegen Ravensburg II steigt

Von
Straßbergs Trainer Joachim Koch steht mit seinem dezimierten Team vor einer schweren Aufgabe. Foto: Kara

TSV Straßberg – FV Ravensburg II (Sonntag, 15 Uhr). Mit großen Personalsorgen geht der TSV Straßberg ins Heimspiel gegen den FV Ravensburg II.

Zu Beginn der Saison lief alles wie am Schnürchen bei den Straßbergern. In der Liga wurden der TSV Nusplingen und der FC Mengen jeweils mit 2:1 besiegt, und es gab zudem einen 2:0-Erfolg gegen Heinstetten, im Landespokal erreichte die neu ormierte Koch-Elf nach Siegen gegen die SG Warthausen/Birkenhard (4:1) und Rot-Weiß Weiler (1:0) die dritte Runde, in der sich der TSV nach einer starken Leistung nur knapp mit 1:3 dem Oberligisten FV Ravensburg geschlagen geben musste.

Doch zuletzt gab es zwei schwere Rückschläge für die Straßberger. Das letzte Spiel beim TSV Dettingen wurde 0:3 verloren, und am Dienstag gaben die Vereinsverantwortlichen bekannt, dass ein Spieler, der zuletzt am Montag vergangener Woche im Training war, positiv auf Corona getestet wurde. "Dem Spieler geht es sehr gut, er zeigt keinerlei Symptome", gibt TSV-Spielleiter Florian Eisen Einblick in dessen Gesundheitszustand. Für alle anderen Straßberger war ebenfalls ein Test nötig, dessen Ergebnisse am Donnerstag bekannt gegeben wurden. "Es gab ein unklares Ergebnis, dieser Spieler musste noch einmal getestet werden, sein Ergebnis erwarten wir in den nächsten Tagen, es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass ausgerechnet er sich angesteckt hat, da die durchschnittliche Inkubationszeit zu diesem Zeitpunkt schon vorbei war. Alle anderen Tests waren negativ, am Donnerstag trainierten wir schon wieder", verrät Straßbergs Spielleiter Florian Eisen. "Mit dem Württembergischen Fußballverband wurde die Sachlage abgeklärt, er hat uns freie Hand bezüglich der Austragung dieser Partie gelassen, aber nach den jetzt vorliegenden Testergebnissen werden wir am Sonntag spielen. Der Spieler, der noch auf sein endgültiges Ergebnis wartet, wird aber als Vorsichtsmaßnahme nicht mit dabei sein", sagt Eisen.

Da zudem der positiv getestete Akteur sowie die verletzten Stammkräfte Marc-Philipp Kleiner, Nico Heckendorf und der gesperrte Franz Hahn ausfallen, gehen die Straßberger mit großen Personalproblemen in ihr Heimspiel, umso wichtiger ist die Rückkehr von Sascha Wissenbach.

Denkbar schlechte Voraussetzungen für die schwere Begegnung gegen den spielerisch und technisch starken FV Ravensburg II, gegen den aber drei der fünf Partien gewonnen wurden. Mit sieben Punkten nach vier Spieltagen nehmen die Oberschwaben den achten Tabellenplatz ein, sie stehen einen Platz hinter Straßberg. Die einzige Niederlage gab es mit 0:1 gegen den momentan übermächtig erscheinenden Spitzenreiter FC 07 Albstadt, gegen den TSV Eschach gab es ein 3:3, Rot-Weiß Weiler wurde mit 2:0 und Bad Schussenried mit 1:0 besiegt. Beim jüngsten 0:1 gegen Albstadt hielten die Ravensburger sehr gut mit. "Wir zeigten eine starke Leistung und hätten einen Punkt verdient gehabt, da wir uns in der ersten Hälfte mehr Chancen als der Gegner erarbeiteten", analysiert Ravensburgs Trainer Fabian Hummel den letzten Auftritt seiner Elf

"Ravensburg II ist stark, unsere Chancen schätze ich nicht allzu hoch ein. Punkte sind gegen diesen Gegner nicht unbedingt eingeplant, zumal auch unsere Vorbereitung auf dieses Spiel aufgrund des Trainingsausfalls nicht optimal war", sieht Eisen sein Team als Underdog.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.