Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Erste Auswärtspunkte sind im Visier

Von
Ihre Gegner vom Bahlinger SC hatten Sascha Eisele und seine TSG-Kollegen beim 1:0-Sieg gut im Griff. Nun wollen die Eyachstädter in Großaspach die ersten Auswärtspunkte holen. Foto: Kara

SG Sonnenhof Großaspach - TSG Balingen (Sonntag, 14 Uhr). Nach dem zweiten Heimsieg gegen den Bahlinger SC wollen die Regionalliga-Kicker der TSG Balingen nun auch auswärts punkten. Doch die SG scheint so langsam ins Rollen zu kommen.

1:0 (1:0) bezwangen die Eyachstädter am Mittwochabend ihren Namensvetter vom Kaiserstuhl. Dank eines Treffers des spielenden Co-Trainers Lukas Foelsch und einer bärenstarken Defensivleistung stand am Ende der zweite Heimsieg in Folge zu Buche.

"Natürlich sind alle Siege wichtig", sagt der Balinger Cheftrainer Martin Braun. "Aber es tut schon gut, weil es auch eine Bestätigung dafür ist, dass wir aktuell viele Dinge im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr gut gemacht haben", weiß der 51-Jährige, der vor allem mit der Defensivleistung und der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft zufrieden war.

Doch lange Zeit, sich über die drei Punkte zu freuen, haben Braun und sein Team nicht. Denn bereits am Sonntag steht die nächste Partie bei der SG Sonnenhof Großaspach an, die sicherlich kein Spaziergang werden wird.

Drittligaabsteiger kommt in Fahrt

Denn der Drittligaabsteiger scheint so langsam in Fahrt zu kommen. Nach zwei Auftaktpleiten gelang dem Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen am Dienstagabend bei der TSG Hoffenheim II mit 4:1 der erste Saisonsieg. Herausragend waren dabei die beiden Neuzugänge Marvin Cuni, der drei Tore erzielte, und Mohamed Diakite, der zwei Treffer vorbereite.

Dass die Gastgeber einen Tag länger Pause hatten, sieht Braun nicht als Nachteil. "Nach erfolgreichen Spielen lassen sich in der Regel Belastungen besser verarbeiten", weiß der ehemalige Bundesliga-Profi, "Deshalb bin ich mir sicher, dass wir am Sonntag in einem guten Zustand sein werden. Ob es dann die eine oder andere personelle Veränderung gibt, um die Belastung etwas zu verteilen, werden wir dann sehen."

Über den Gegner hat sich der Balinger Übungsleiter eingehend informiert. "Die SG ist eine Mannschaft, die eine hohe Qualität hat, wobei sich natürlich immer die Frage stellt, wie schnell wächst so ein neu formiertes Team zusammen. In Hoffenheim hat es Großaspach sehr gut gemacht. Die SG hat hinten wenig zugelassen; die TSG hatte nicht viele Torchancen, und in der Offensive haben sie die Tore sehr gut heraus gespielt." So wird es für die TSG in der "WirmachenDruck"-Arena vor allem darauf ankommen, hinten weiterhin gut zu stehen und vorne die Chancen effektiv zu nutzen. "Defensiv machen wir es bisher sehr, sehr gut, wenngleich wir diese Leistung noch weiter verbessern und stabilisieren wollen. In der Offensive müssen wir allerdings unsere Chancen noch sauberer zu Ende spielen", weiß Braun, dass noch Arbeit auf ihn und sein Trainerteam wartet.

Frühes Tor ist das Ziel

"Wir wollen auch in Großaspach guten Fußball spielen, das ist uns gegen Bahlingen gelungen, wenn wir Räume hatten, haben wir sie gut genutzt. Unser Ziel am Sonntag wird es sein, so gut wie möglich zu spielen und die Leistung des Gegners dadurch zu beeinflussen. Wir werden uns sicher nicht hinten reinstellen, sondern versuchen von Anfang unsere Chancen zu suchen und ein frühes Tor zu erzielen", kündigt der Cheftrainer der TSG an. " Wenn es uns gelingt, genau so gut zu arbeiten, wie in den ersten drei Spielen, dann ist auch in Großaspach etwas für uns drin", ist Braun überzeugt.

Artikel bewerten
4
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.