Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen: Enrico Huss feiert starkes Debüt

Von
Ein starkes Debüt gab der erst 19-jährige Enrico Huss (Mitte) beim 2:0-Erfolg der TSG Balingen gegen die Sportvereinigung Elversberg. Foto: Kara

Die Regionalliga schreibt ihre eigenen Geschichten, und eine davon ist die Premiere von TSG-Talent Enrico Huss beim 2:0-Heimsieg gegen den SV Elversberg.

Es ist die 38. Minute, Enrico Huss bekommt das Zeichen Trainer Ralf Volkwein. Der 19-Jährige soll ins Spiel kommen, der Spanier Pablo Gil, der bis dahin eine starke Partie gemacht hat, muss verletzungsbedingt raus. Zu diesem Zeitpunkt liegt die TSG Balingen mit 1:0 in Front.

Es ist sein allererster Pflichtspiel-Einsatz: Enrico Huss betritt das Spielfeld und wirkt von der ersten Sekunde an hoch konzentiert - vielleicht eine spur übermotiviert. "Am Anfang ist er ein bisschen zu ungestüm zu Sache gegangen, ich habe zu ihm gesagt, in der gegnerischen Hälfte soll er einfach den Gegner stellen und nicht umhauen", erzählt TSG-Kapitän Manuel Pflumm. Das hätte er dann auch beherzigt und in der Folge ein tolles Spiel gemacht.

Enrico Huss ist mit seinen 19 Jahren ein gutes Beispiel, wie man es von der Jugend der TSG Balingen in die Regionalligamannschaft schaffen kann. Der talentierte und auch flexible Defensivakteur war im Juli 2016 aus der Jugend des SC Freiburg zur TSG Balingen gestoßen. Sein Vater Rainer Huss, den man nicht nur als Trainer der U19-Schwarzwaldwaldauswahl beim alljährlichen internationalen U19-Turnier in Oberndorf kennt, sollte ihm nachfolgen. Er arbeitet als Co-Trainer Seite an Seite mit Coach Ralf Volkwein und ist mitverantwortlich für den Meistertitel in der Oberliga Baden-Württemberg.

In der Regionalliga sorgt nun sein Sohn für die Schlagzeilen, denn trotz seines jungen Alters, agiert Enrico Huss sehr selbstbewusst im defensiven Mittelfeld der Eyachstädter. Auch als nach der Pause der Druck der Elversberger zunimmt,  bewahrt er die Nerven und hätte beinahe das 3:0 für Goalgetter Patrick Lauble aufgelegt. In der Schlussphase war jener nämlich in Position gelaufen. Enrico Huss kontrollierte den Ball gegen zwei Gegenspieler und steckte den Ball genau im richtigen Moment mit dem Außenrist durch, doch allerdings versprang Patrick Lauble der Ball ein wenig und landete so nicht im Tor.

Dieser Assist wäre das Sahnehäubchen auf die starke Leistung des Talents gewesen, das in ganz jungen Jahren die Fußballschuhe für den FC Dietingen schnürte, genauso wie einst der heutige Nationalspieler und Schalke 04-Profi Sebastian Rudy. Und bei genauerem Hinsehen kann man die ein oder andere Paralelle erkennen. Ins Auge sticht sofort die gute Technik des Youngsters und seine Spielübersicht. "Ich wollte mein Ding durchziehen", sagte Enrico Huss und das ist ihm auch gelungen.

Ein Sonderlob gab es nach Abpfiff von Trainer Ralf Volkwein. Gleich mit der ersten Aktion habe er sich Gelb abgeholt und dann noch so einen Zweikampf bestritten, aber danach sah Volkwein eine "überragende zweite Halbzeit" seines Youngsters. 

Enrico Huss ist auf einem guten Weg der TSG Balingen in dieser Regionalliga-Saison zu helfen. Vielleicht kommt er bereits beim letzten Spiel der Hinrunde am Samstag auswärts beim FCA Walldorf auf weitere Einsatzminuten. Kapitän Manuel Pflumm gebührt das Schlusswort: "Ganz überragend, was er geleistet hat. Wir haben jetzt wieder eine Option mehr, wenn einer ausfällt, großes Kompliment an Enrico und er soll genauso weiter machen."

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading