Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Flüchtlinge in Ostfildern Erneut muss Polizei anrücken

Von
Mit mehreren Streifenwagen ist die Polizei in der Nacht zum Montag zu einem Asylbewerberheim nach Ostfildern ausgerückt. Foto: dpa/Symbolbild

Ostfildern - In einer Flüchtlingsunterkunft in Ostfildern (Kreis Esslingen) ist es in der Nacht zum Montag erneut zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Wie die Polizei meldet, gerieten gegen 1 Uhr in der Unterkunft in der Theodor-Rotschild-Straße vier Bewohner aus noch ungeklärter Ursache in Streit. Der zunächst verbal ausgetragene Disput mündete schnell in Handgreiflichkeiten. Nachdem die Streithähne vom Sicherheitsdienst schnell getrennt werden konnten, liefen immer mehr der Bewohner zusammen. Um ein Eskalieren der Situation zu verhindern, wurde die Polizei informiert.

Als mehrere Streifenwagen vor Ort eintrafen, beruhigte sich die Lage sehr schnell wieder. Die Streitenden trugen kleinere Verletzungen davon. In der Vergangenheit gingen derartige Auseinandersetzungen nicht immer so glimpflich aus. Erst vor etwas mehr als einer Woche war ein 22-Jähriger mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Das hatte eine Debatte über die Sicherheit in Flüchtlingsunterkunften ausgelöst. Das Landratsamt Esslingen erwägt nun, Unruhestifter zu verlegen.