Eine Fledermaus der Art "Großes Mausohr". Foto: dpa/Hollemann

Seit die Corona-Pandemie begonnen hat, wird nach dem Ursprung des Virus gesucht. Die meisten Forscher glauben, es wurde irgendwie von Fledermäusen auf den Menschen übertragen. Doch droht auch von den geflügelten Säugetieren im Land Gefahr?

Althengstett/Wuhan/Berlin - Unter anderem in Althengstett wird derzeit fleißig gebaut, um Ausweichquartiere für streng geschützte Fledermausarten zu schaffen. Eine der Voraussetzungen, dass die Hesse-Bahn dereinst auf die Schiene gesetzt werden darf. Doch Moment mal – Fledermäuse? Sind diese Tiere nicht die ursprünglichen Träger des Coronavirus?

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: