Im Bereich der engen Kreuzung an der Schömberger Straße Richtung Kreuzbühl fordern Anlieger Tempo 30. Im Dotternhausener Gemeinderat hieß es, Tempo 30 sei keine Lösung, weil vor allem Lastkraftwagen und Busse dort über die Randsteine und Fußgängerwege fahren und Personen gefährden würden. Eine Neugestaltung, ließ Gemeinderat Markus Schnekenburger wissen, sei die einzig sinnvolle Lösung. Nun wartet man auf eine Entscheidung des Verkehrsamts, um die Problematik noch einmal zu beraten. Foto: Visel