Der Dormettinger Friedhof wird nach Osten erweitert. Die alte Baumreihe wird künftig zum Friedhof gehören. Bei den Bäumen sollen Urnenbaumgräber angelegt werden.Foto: Visel Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Dormettingen will den Friedhof dafür in Richtung Osten erweitern

Dormettingen. Hinsichtlich der neu zu fassenden Friedhofssatzung hat der Dormettinger Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag auch die Grabformen festgelegt. Neu sind Urnenbaumgräber. Diese sollen auf der Ostseite des Friedhofs bei den dortigen Bäumen angelegt werden.

Dafür, so Bürgermeister Anton Müller, soll der Friedhof erweitert werden. Die bisherige Hecke müsse entfernt und um rund acht bis zehn Metern nach Osten versetzt werden und dann hinter den acht alten Linden und der Birke angelegt. Das Grundstück für die Erweiterung ist im Besitz der Gemeinde.

Es habe bereits Anfragen wegen Urnenbaumgräbern gegeben, sagte Müller. Auch hätten sich Dormettinger schon auswärts in Friedwäldern beisetzen lassen. Die neuen Gräber würden denjenigen auf einem Friedwald ähneln und hätten gegenüber diesem einige Vorteile. Das Areal werde gepflegt, und die Gräber seien auch für gehbehinderte Menschen gut erreichbar, anders als in einem Wald, wo auch einmal Arbeiten, etwa an umgestürzten Bäumen, gemacht werden müssten.

Des Weiteren gibt es in Dormettingen Reihengräber, Wahlgräber, Rasenreihengräber, Rasenwahlgräber und Urnengräber.

Die Verwaltung ist vom Gremium beauftragt worden, die entsprechenden Grabformen zur Ausarbeitung der neuen Friedhofssatzung an den Gemeindeverwaltungsverband weiterzuleiten.

Die voraussichtlichen Kosten für das Roden der Hecke, die neue Hecke, die Einfassung der Ostgrenze mit einem Zaun, die Verlegung einer Wasserleitung und für eine Wasserentnahmestelle in Höhe von rund 10 000 Euro seien ebenfalls zur Kalkulation der Friedhofsbestattungsgebühren einzuplanen und im Haushaltsplan 2022 zu berücksichtigen.

Wie Müller informierte, sei die Neufassung der Friedhofssatzung für die Gemeinden des Oberen Schlichemtals für den Herbst vorgesehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: